Firebird, vom Phoenix zum Fox

07.11.2004 14:03 
Features

Download & Installation
Das durchdachte Konzept des Firefox Browsers wird bereits bei Download und Installation deutlich. Die Installationsdatei ist nur gut fünf Megabyte groß und ermöglicht es somit auch Internetnutzern mit schmalbandiger Verbindung, den Client problemlos herunterzuladen. Nach Beendigung der umkomplizierten Installation bekommt der Benutzer Gelegenheit, Lesezeichen, Einstellungen, Cookies etc. aus anderen Browsern oder älteren Firefox Versionen zu importieren. Ein äußerst wichtiges Feature, dass den Umstieg deutlich erleichtert und den Aufwand nach einem Update verringert.

Tabbed Browsing
Tabbed Browsing erlaubt es ihnen, innerhalb eines Browser-Fensters, mehrere Webseiten, oder Teile eine Webseite, zu öffnen, die dann als Registerreiter (Tabs) an der gewünschten Position angezeigt werden und zwischen denen mit Hilfe der Maus gewechselt werden kann. In Kombination mit der Kenntnis einiger Tastenkürzel (Keyboard Shortcuts), lässt sich ein äußerst effektives und komfortables Surfverhalten erreichen.



Individualität
Mit Hilfe von kostenlos erhältlichen Alternativen Designs (Themes) und der völlig frei anpassbaren Oberfläche, lässt sich unproblematisch eine individuelle Arbeitsumgebung schaffen. So können z.B. Position und Darstellung von Statusleisten, Symbolleisten und Sidebars selbst bestimmt und komfortabel angepasst werden.




Integrierte Suchfunktion
Eines der interessantesten und nützlichsten Features von Firefox ist sicher das unscheinbare Eingabefenster am rechten oberen Bildschirmrand, das direkt an die Adressleiste anschließt und nach der ersten Installation des Browsers nur das Google Logo zeigt. Es ermöglicht ihnen den schnellen Zugriff auf die Suchfunktionen diverser Web-Portale und Internet Dienstleister, wie z.B. eBay, freedb, Wikipedia und natürlich auch Suchmaschinen wie Yahoo oder Google, unabhängig vom aktuell angezeigten Fensterinhalt. Um die gewünschte Suchfunktion hinzuzufügen, genügt ein simpler Mausklick auf der speziell hierfür eingerichteten Firefox Extension Seite.

Einstellungen & Sicherheit
Des Weiteren bietet Firefox einen umfangreichen und einfach zu handhabenden Einstellungs-Dialog, mit leicht verständlichen Optionen und Erklärungen zu komplizierteren Einstellungsmöglichkeiten. Insbesondere der Bereich Datenschutz, in dem kritische Daten aus Features wie Cache, Cookies, Chronik, gespeicherten Formulardaten und gespeicherten Passwörtern schnell gelöscht und die Einstellungen für diese Alltagshelfer administriert werden können, trägt seinen Namen zu Recht. Aber auch die Abteilung Web-Features, die Optionen zum Blockieren von unerwünschten PopUps (WhiteList Verfahren) und Deaktivieren von Scriptsprachen anbietet, verfehlt ihre Wirkung nicht.



Generell präsentiert sich der Firefox als eine äußerst sichere und für Malware unempfindliche Applikation, da seine Schöpfer auf die Gecko-Engine setzen und auf eine Integration von ActiveX und VBScript verzichtet haben. Letztere sind Scriptsprachen, die eine Vielzahl der vom Internet Explorer bekannten Bugs & Probleme verursachten. Selbstverständlich steht außer Frage, dass jede Software Bugs und somit auch potentielle Sicherheitslücken besitzen kann, welche dann früher oder später durch Exploits ausgenutzt werden. Da die eifrige Entwicklergemeinde von Firefox jedoch extrem schnell auf Bugreports reagiert und Updates zur Verfügung stellt, sind die Erfolgsaussichten für Angreifer relativ gering.

B!G

Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
habs nur kurz überflogen, werds später ganz lesen, aber sehr gut gemacht :D
 
Gut geschrieben. Ich werde Ihn immer als Zweitbrowser draufhaben, aber den IE kann er noch nicht bei mir als Standard verdrängen.
 
Irgentwie bringe ich es durcheinander... Ist es nun Firefox oder, wie oben geschrieben, Firebird. Bei mir steht in der Titelleiste und im Dialog Firefox. Und davon war ich eigentlich ausgegangen...

Ist da was an mir vorbeigegangen.

-PelzigesWaldtier
 
"Firefox" ist eigentlich der englische Name für den Roten Panda. Früher hieß der Browser "Firebird", jetzt (nach einem Streit mit einem ebenfalls Firebird benannten Datenbank OpenSOurce Projekt) halt "Firefox" oder abgekürt "Fx".
 
"...führt die Permit Cookies Erweiterung ein neues Tastaturkürzel (Strg+C) ein..." - Wie kann ich dann die Zwischenablage nutzen?
 
Eine Verschiebung in die Zwischenablage erfolgt nur wenn etwas entsprechendes markiert ist. Allow Cookies funktioniert nur wenn nichts markiert ist. Dennoch muss es Alt + C heißen, habe das mal editiert. - greets big
 
Die Entwicklung ist sagenhaft !
benutze momentan noch IE mit dem Browseraufsatz AvantBrowser.
Das Projekt Firefox (Thunderbird), ist das Paradebeispiel was alles machbar ist.Würde liebend gerne bei der Entwicklung mitwirken, doch leider sind meine Fachkenntnisse zu klein.
Kann nur sagen "Macht weiter so" .
Werde mir nun Firefox zum Test als ZweitBrowser installieren.

P.S.: Outlook ist Out. Es lebe Thunderbird
 
Thunderbird und Firefox und Ihr habt keine Probleme mehr mit Sicherheitslücken im Internet Explorer oder Outlook Express !
 
Antwort auf den Kommentar von chipkrieger

was meinste den wielange das so bleibt??? ich blaube dran das en irgendwann uch diese progs geknackt sind... und sicherheizlücken aufweisen...
 
@chipkrieger: sry wieder zu schnell geschrieben...

was meinste den wie lange das so bleibt??? ich glaube dran das es irgendwann auch diese progs geknackt sind und sicherheitslücken aufweisen...
 
Noch ein wenig mehr und man nennt es Religion :) EIch benutze FF aber bitte: Ein Browser, kein Gott :) Deshalb rate ich von Fundamentalismus ab :)
 
@Demiurg: Enthusiasmus ist nicht gleich Fundamentalismus ;-)
 
Was mich nervt an Firefox das wenn ich verlinkungen anklicke öfters die Meldung erhalte : Dieses Dokument enthält keine Daten , dieses Popupfenster muss dann wieder geschloßen werden und beim erneuten klick auf den Link gehet er dann endlich ohne probleme auf .... ansonsten stelle ich keinen geschwindigkeitsvorteil gegenüber IE 6 fest .
 
Ich fin ihn ganz gut... leider stürzt er bei mir doch recht häufig (alle 2-3h) ab.
 
...was aber sicher an deinem PC liegt :P
 
Also ich benutzte selber IE weil er meiner meinnung nach weniger SPeicher verbraucht, nicht viel, aber doch ein wenig...Außerdem hab ich mich echt auch sehr an ihn gewöhnt...Allerdings muß ich sagen das mit Thunderbird extrem gut geällt, das schöne ist halt das das E-Mial Programm nicht so überladen wirkt wie das Outlook von MS. Es ist alles klar strukturiert und dazu noch schön anzuschauen. Sehr nützlich sind zum beispiel die Tools die man sich noch zusätzlich installieren kann unter "Extras ... dort hab ich zb installiert das TB beim Minimieren "unten rechts" neben die Uhr als Symbol verschwindet, solche Sachen finde ich einfach klasse! OpenSource JA, aber nur wenn die Qualität stimmt =)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!