Colony 7 - Ein einzigartiges Mod-Projekt

29.07.2003 17:11 
  1. Einleitung
  2. Wie entstand die Mod?
  3. Story
  4. Colony 7 - ein einzigartiges Projekt


Einleitung

Wer sich mit PC-Spielen beschäftigt oder ein Star Trek Anhänger ist, wird sich sicherlich noch an das Spiel „Star Trek Voyager – Elite Force“ aus dem Jahr 2000 erinnern.

In diesem Spiel steuerte man den Offizier Alexander Munro, der sich durch viele Abenteuer zusammen mit seinem Hazardteam im Star Trek Universum durchschlagen musste. Wie bei jedem erfolgreichen Spiel bildete sich schnell eine Fangemeinde. Doch heute möchten wir ein Projekt vorstellen, was wirklich etwas ganz besonderes geworden ist.

Wie entstand die Mod?

Als der Initiator „Argyle“ vor 2 Jahren die spontane Idee hatte, ein paar Level zu designen, wusste er noch nicht, dass heute eine Mod (siehe Definition) entstanden ist, die nah an die Qualität eines Addons herankommt. Im Laufe der Zeit kam die Idee eine Geschichte zu entwickeln, die man mit den vorhandenen Ressourcen entsprechend umsetzen konnte.

Story

Der Spieler ist Gordon Dufresne, ein englischer Name, was nicht verwunderlich ist, da ja auch die Original TV-Serien in den USA produziert werden. Gordon ist ein eher unbedeutender Fähnrich auf einem abgelegenen Außenposten, der nicht gerade Pünktlichkeit als seine Tugend aufführen kann. An jenem Tag, an dem man in die Mod einsteigt, ist es wieder einmal soweit, zu spät zu kommen. Doch es ist alles anders:
Die Klingonen, eigentlich eine verbündete Rasse, infiltrieren die Basis und beamen sich mitten auf die Station.
Der Vorgesetzte wird entführt und man versucht sich mit anderen Überlebenden durch die feindlichen Linien durchzuschlagen. Dabei lernen wir auch die Gegenspielerin kennen, die auch später eine große Rolle spielt.
Im 2. Kapitel spielen wir Illia Ericcson, sie gehört der geheimen Organisation „Sektion 31“ des Geheimdienstes der Sternenflotte an, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Föderation zu erhalten, aber nicht ohne die Gesetze der Föderation gesondert auszulegen.
Das 2. Kapitel spielt 5 Wochen vorher und man erkundet, wo gestohlene Artefakte herstammen, die im ersten Teil von den Klingonen entwendet wurden.
Das dritte und letzte Kapitel spielt wieder auf der Hetlek Station und dort wird zum ersten Mal das Geheimnis um „Colony 7“ gelüftet, aber wir wollen nicht zu viel verraten.

Diesen Testbericht empfehlen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!