AstraNet - Internet über Satellit - Teil I

08.01.2005 18:59 
Das Starterpaket
Das Starterpaket hatte ich ohne SAT-Schüssel gewählt. Es machte einen soliden Eindruck, der nur von einer handbeschrifteten Treiber-CD und der offenbar kopierten Anleitung etwas getrübt wurde. Allerdings stellte sich heraus, dass das der neuen Version 1.2 der Zugangssoftware geschuldet war, die offenbar in letzter Minute bei-gelegt wurde. Was, wie sich später herausstellte, von großem Vorteil war, bringt die neue Software doch wesentlichen Verbesserungen mit sich. Dazu aber weiter hinten mehr.

Das Starterpaket - Bild vergrößern! Das Starterpaket - Bild vergrößern!

Im Starterpaket enthalten ist ein F10 Satellitenmodem, in meinem Fall gerüstet für den ISDN-Rückkanal. Weiterhin wurde ein Universal 4-fach (!) LNB, ein USB-Ethernet-Adapter mit Crosskabel, ein SAT-Beeper mit Kopfhörer und diverse Kleinteile geliefert.

Das Starterpaket - Bild vergrößern! Das Starterpaket - Bild vergrößern!

Das Starterpaket - Bild vergrößern! Das Starterpaket - Bild vergrößern!


Vor allem das Modem im Metallgehäuse macht einen soliden Eindruck und das 4-fach LNB erlaubt neben dem Internetrechners noch den gleichzeitigen Anschluss von z.B. 2 TV-Gräten und einem Radio, entspr. Hardware natürlich vorausgesetzt. Interessant finde ich auch die Möglichkeit, eine eventuell schon für den TV-Empfang über ASTRA vorhandene SAT-Schüssel zu nutzen, in dem man entweder einen noch freien Ausgang am LNB nutzt oder das gelieferte LNB gegen das Vorhandene ersetzt.

Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool ne sat schüssel aus der nachbarschaft :)

aber das mit dem sat muss ich mal nem kumpel sagen der wohnt 20km entfernt auch am arsch der welt und hat kein dsl
 
und mit dem Ping?
 
@Abbadon: Der ist sehr hoch und deswegen nicht fürs Online-Spielen geeignet. Außerdem kann es teilweise zu Problemen bei VPN Verbindungen kommen.
 
Süße Katze ^^
Aber zurück zum Thema: Hatte auch mal skyDSL... Ist nicht so das Wahre. Aber wenn halt nichts anderes verfügbar ist, ist skyDSL ne gute Alternative! Die Preise sind auch OK...
Wie ist bei Dir eigentlich die Siganlqualität... bei mir war die eher bescheiden. Und erreichst Du tatsächlich die 1024 für die Du bezahlst? Die hab ich nämlich nie erreicht...
 
ich wohne auch am arsch der welt und trotzdem gibt es hier TDSL bis 3000, wenn alle mal irgendwann glasfaserinternet mit VDSL oder so bekommen und es dann 26 oder 52mbit gibt seit ihr wohl die ersten die das bekommen, immer das rummeckern über die topaktuelle Infrastruktur. Übrigens macht es Arcor oder irgendwer anders besser, glaube ich nicht, arcor gibt es bei uns hier nicht und qdsl auch nicht, nichtmal in der nächsten stadt. das dumme telekom-dissing zeigt schon das man den rest wohl auch kaum lesen brauch, sat inet ist eh scheisse und schon ewig scheisse gewesen, nur weil jetzt im fernsehen dafür werbung kommt hat sich daran nix geändert. naja trotzdem gelesen und kann zum ende nur sagen, bestellt euch keine fachmann, sat schüssel aufstellen und einstellen ist idiotenarbeit die schnell getan ist, wir haben seit 12 jahren eine schüssel auf dem dach und es ist total easy schnell austra auf 19.2° zu finden, braucht nur ne ruhige hand und freund der oder so der am receiver oder pc guckt auf den signalmeter, geräte dafür sind auch nur rausgeworfenes geld. naja achtet aber darauf das wenn ihr eine Wohnung habt ihr auch in richtig eines ASTRA satelliten liegt (naja eigentlich sind es ja gleich mehrer satelliten die man gleichzeitig empfängt) .
 
ein hoch auf die telekom, die aus umsatzgründen mal spontan versäumt das bereits verlegte glasfasernetz dsl tauglich zu machen. sowas nennt man schwachsinn. dieses dumme telekom-loben zeigt schon, dass man den rest wohl auch kaum lesen brauch, telekom ist eh scheisse und schon ewig scheisse gewesen, nur weil jetzt im fernsehen dafür werbung kommt hat sich daran nix geändert.
 
@masterleech und nim: Habt ja nette Worte füreinander übrig ^^ Aber ist doch nunmal so: Auch wenn die Telekom nicht ausbaut, gibt es wirtschaftliche Gründe für, und die Telekom hat immer noch die Aktion mit den Unterschriften: Finde ausreichend Leute in deiner gegend die ebenso DSL wollen, und wenn es sich wirtschaftlich lohnt, wird es gemacht! Nim, bedenk mal eins, würdet ihr die Winfuture-Seite noch betreiben wenn ihr monatlich etliche zehntausend Euro draufzahlen würdet nur damit ein paar Leute zufrieden sind? Wohl kaum! Also, disst euch ruhig weiter. Und vergesst ruhig hinter die Kulissen zu schauen, dass bringt ja meistens eh nix!
 
Antwort auf den Kommentar von masterleech Jo Dante33 ich wohne in einem ca 3000 Seelendorf. Wie bei vielen anderen ist DSL hier auch nicht verfügbar. Hier gab es auch eine solche Unterschriftensammlung die 230(!!!!!) Haushalte ergab die mit sichheit einen DSL-Anschluss wollen. Trotzdem hat die Telekom abgewinkt. Gott sei dank gibt es noch andere Firmen als die Telekom denn bei uns im Dorf wird jetzt ein Funknetz aufgebaut dass zu einigen Servern führt von denen jeder eine symmetrische 10mbit anbindung hat (also müssen sich so 10 häuser son server teilen). Ich kann dann maximal 3000kbit up und down haben (mehr oder weniger kommt drauf an wie die anderen surfen) und bezahle dafür 20€ monatlich (flat). Der ping liegt auch noch bei ~20ms. Das ist immer noch besser als gar nix...
 
in weimar hat die t***kom jetzt die straße wieder aufgerissen und neben das opale netz noch kupferadern gelegt. plötzlich haben wir in der firma sdsl. waren wohl genug interessenten in der straße (:-D ansonsten hätten wir ne 2mbit standleitung legen lassen müssen. netter artikel übrigens, bin mal auf den zweiten teilgespannt!
 
@DerKleineKlaus: Solche bekloppten Aktionen gibt's wahrscheinlich auch nur in Deutschland. Anstatt mal in Wallung zu kommen und das vorhandene Glasfasernetz zu nutzen, buddeln die lieber alles wieder auf und verlegen Kupfer... *kopfschüttel* Meine Eltern wohnen im Osten in einem Dorf mit Glasfaser. Mal schaun, ob die dieses Jahrzehnt noch nen Internetanschluss im MBit-Bereich bekommen. Wahrscheinlich kommt es eher dazu, dass Breitband-Web via Handy bezahlbar wird...
 
Ich wohne mitten in Berlin. Rundherum in den ganzen Neubaublöcken und auch in den älteren Häusern ist DSL verfügbar - bloß in unserem Neubaublock geht es nicht, weil hier damals Glasfaserkabel verlegt wurden und die Telekom sich weigert, hier etwas zu machen, obwohl es genug Interessenten geben würde. Habe jetzt InfoCity über das Fernsehkabel und bin auch ganz zufrieden, könnte zwar etwas schneller sein, aber was solls. Aber irgendwann wird auch die Telekom begreifen, das ihre Kohle "vom Kleinvieh" kommt.

CU
 
Also ich habe AstraNet schon seit 3 Monaten und ich kann mit gutem Gewissen sagen das die Übertragungsgeschwindigkeit immer TOP ist. Ich habe den 768 er Tarif. Bei Downloads sind es etwa 90-100KB/s. Bezüglich der Fair-Flat kann ich nur eines sagen, daß die bei Astranet ziemlich locker damit umgehen. Wenn man mal 600 oder 800 MB in der Woche gezogen hat, ist das auch kein Beinbruch sagt man am Servicetelefon. Gedrosselt wurde ich noch nicht.
 
Antwort auf den Kommentar von Mikado und wie ist das mit dem Upstream? Den muss man doch extra zahlen. Kostet dich das viel im Monat?
 
Warum schreibt ihr immer nur Petitionen an Telekom und meckert über diese, vielleicht gibt euch ja einer der anderen Anbieter einen DSL Anschluss und verlegt zu euch Netz wenn es so viele Leute sind, also schickt das Zeug mal an Arcor oder QSC oder sonstige. Gerade die meckern doch immer das sie kein Netz bis ins Haus haben, warum? weil die am liebsten die Infrastruktur für lau bekommen, die Telekom hat vom Statt mit der Privatisierung ja auch alle Schulden geerbt. Aber Arcor ist es selbst zu unwirtschaftlich Städte mit 40000 Einwohnern anzuschliessen, ich finde es unverschämt einerseits anzukommen und Konkurrenz machen zu wollen und andererseits nicht bezahlen zu wollen, geht doch mal zu ALDI und sagt denen weil die ja soviel Fillialen haben sollen die euch Platz abgeben damit ihr dort eure Ware verkaufen könnt. Kann man sagen was man will aber ich sehe bei den Konkurrenten der Telekom 10x weniger Engagement als bei der Telekom selber. unangeschlossene Gebiete abzudecken. Meckern auf die Telekom das die bei DSL weit vorne liegen ja, aber wenn man selber kein DSL bekommt dann wird rumgemeckert. Ich bin kein Telekomfreund wie einige Prolls die nie Argumente haben schreiben weil sie keine Argumente darzubieten haben, sondern ich möchte Konkurrenz haben, bin aber total frustiert das die Konkurrenz nur Anstrengungen macht Städte abzudecken. Wäre Arcor hier verfügbar würde ich z.B. sofort umsteigen bei den Preisen.
 
hallo masterleech. ich wohne in einer 40.000er stadt und wir haben hier einen aldi und seit kurzem auch arcor :)
 
@ ps: waaaas??? Nur EINEN Aldi......!!!!????
 
mMn ist sat-dsl nur die ausrede der telekom sich nicht richtig um eine richtige dsl vernetzung kümmern zu müssen. besonders interessant finde ich, dass man - sollte man sich z.b. für ne sat dsl flatrate entschieden haben KEINE möglichkeit bei der telekom hat einen zeittarif für die onlinezeit über den festnetzanschluß zu bestellen. so kassiert sie gleich doppelt. und da haben wir vermutlich auch gleich den grund gefunden, warum "richtiges" dsl in gegenden, in denen man sat-anschlüsse vergeben hat schlicht unrentabel ist...
 
@ masterleech: Du bist dumm. Also sei still. Deine Argumentation ist schwachsinnig, und ich bezweifle das du in irgend einer form die nötige kompetenz besitzt, hier ein Kommentar zu verfassen.
Ich wohne in einer Ortschaft die 7KM von der nächsten Stadt/DSL Quelle entfernt ist. Und Telekom ist nicht in der lage, diese entfernung binnen 7 Jahre zu überbrücken. Und ich bezweifle dass dies sich in den kommenden 7 Jahren auch noch ändern wird. Aber damit nicht genug, nein. Die ausreden der Telekom sind wohl unschlagbar. So sei es wegen dem Physikalischen Gesetz nicht möglich, in meiner Ortschaft DSL zu vertreiben. Über die Einrichtung neuer Knotenpunkte, hat der sehr Kompetente DSL Mitarbeiter auch noch nie was gehört. Es ist einfach lächerlich, was sich dieser Schwuchtel verrein rausnimmt. Ich kann nur dafür beten, dass die konkurrenz bald über die, wie bereits schon erwähnte, Monopool Stellung der Telekom hinwegkommt, und eine flächenddeckende alternative erzwingt.
 
Antwort auf den Kommentar von StSEagleOne: weißt du das nach ca. sechs km ølichen kupferdraht höchsten noch dsl-ligt verfügbar ist.? das outdoor-lwl macht sich tatsächlich nicht wirklich bezahlt. der markt(also wir alle) gibt nicht eine flächendeckende verfügabrkeit her. so lang nicht das recht auf breitbandzugang telekomunikationsrechtlich festgehalten wird, wird sich bestimmt nicht viel ändern. lob an mesios: dein artikel und das modem waren inspiration von strato auf astranet umzusteigen für einen freund im ländlichen norden deutschlands.
 
bin ganz gespannt auf Teil 2 !!!!!!
 
wann kommt denn edndlich der 2te teil davon ?? im post stand nächste woche .. aber die is schon vorbei längst ^^ .. also wann .. weiss wer was ?
 
Der 2. Teil sollte noch diese Woche kommen. Also vergessen wurde darauf nicht und er kommt noch.
 
sollte ? nun is wieder die woche um und nix .. dann sagt doch gleich das nix mehr kommt .. gut ist .. jedesmal wird man hingehalten .. sorry ist aber so
 
Hai @all,
schöne Beschreibung und prima geschriebener Artikel, aber
eigendlich schade das hier nur über "Astranet" geschrieben wird. Es gibt doch noch andere Firmen die diese Leistung "Daten per Sat" anbieten.
Kann das sein, das Du einfach mal das Angebot von Astranet angenommen hast (ist ja per Post gerade reingeflattert), ohne das Du dich richtig über Leistungen und Preise informiert hast. Wir vertreiben seit langen Jahren für unserer Kunden, hier im ehemaligen Zonenrandgebiet, skyDSL von Teles. Hier ist auch noch nicht alles mit DSL ausgebaut, einige Orte haben sich mit "Bürgernetz" versorgt. Der große Riese kommt eben nicht in die Füße, schade aber ist einfach so.
Nun aber schnell wieder zu Deiner installation. Die Halterung an der die Schüssel befestigt wurde sieht mir bischen "schwammig" aus. Soll bedeuten, an dem dünnen Drehstab ist eine große Halterung befestigt. Also entweder ist das Teil (die Schüssel) windgeschützt angebracht, oder du mußt mit starken Schwankungen im Empfang rechnen. Schreib doch bitte in dem 2. Teil mal was darüber. Vielleicht kannst du auch mal was über die Kosten der Installation schreiben. Uns ist bekannt, das Astanet über die Händler eine pauschale von knapp 200 EURO abrechnen wollen. Was hast Du, oder andere Nutzer für Erfahrungen damit gemacht. Wir wären ja auch schon längst Astranet Händler aber wir streuben uns davor diese riesen Kostenlast selber zu tragen und auch dem Kunden aufzubürden.

Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt. Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Tschaui

Peter Aldinger
Kommentar abgeben Netiquette beachten!