Gold aus E-Schrott

Die internationale Fernmeldeunion ITU schätzt den Gesamtwert der Rohstoffe, die aus dem 2016 angefallenen Elektroschrott gewonnen werden könnten, auf etwa 55 Milliarden Euro weltweit. Wie die Infografik zeigt, sind darunter auch wertvolle Metalle wie Gold.

Das Edelmetall wird zwar nur in geringen Mengen in Elektrogeräten verbaut, aber weltweit beliefe sich das dennoch auf etwa 500 Tonnen mit einem geschätzten Gegenwert von 18,8 Milliarden Euro. Am zweitwertvollsten ist das in rauen Mengen anfallende Plastik: Die etwa 12,2 Milliarden Tonnen haben laut ITU einen Schrottwert von etwa 15 Milliarden Euro. Bis zu 60 im Periodensystem gelistete Elemente stecken im E-Schrott, darunter auch andere Edelmetalle wie Palladium und Silber.
Quelle: Statista.com
Diese Infografik empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen