Markt für digitale Spiele legt 11% zu

Gerade läuft in Köln die Gamescom. Bei der diesjährigen Ausgabe der Computerspielmesse rechnen die Veranstalter mit 350.000 Besuchern - das wäre ein neuer Rekord. Wie die Messe prosperiert auch die deutsche Games-Branche. Im ersten Halbjahr 2017 stiegen die Umsätze des hiesigen Marktes für Computer- und Videospiele (ohne Hardware) laut Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) auf über eine Milliarde Euro (+11 Prozent).

Davon machen der Kauf von Spielen (509 Millionen Euro) und Mikrotransaktionen (Umsätze mit virtuellen Gütern und Zusatzinhalten) den Löwenanteil aus. "Das starke Marktwachstum unterstreicht die weiter zunehmende wirtschaftliche Bedeutung von Games: Kein anderes Medium konnte in den vergangenen Jahren so kontinuierlich und dynamisch wachsen", so Felix Falk, Geschäftsführer des BIU.
Quelle: Statista.com
Diese Infografik empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen