Rundfunkbeitrag soll deutlich steigen

Im April 2016 hatte die Kommission für den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Sender (KEF) noch empfohlen, den Rundfunkbeitrag um 30 Cent zu senken. Mittlerweile kalkuliert die KEF anders. Kommissions-Chef Heinz Fischer-Heidlberger sagte dem MDR, dass er von einer Beitragssteigerung um mehr als einen Euro ausgeht. Als Grund für diese Entwicklung führt Fischer-Heidlberger steigende Kosten - u.a. für Mediatheken und Telemedien - an. Gegenwärtig spült der Beitragsservice jährlich über acht Milliarden Euro in die Kassen der Sender.

Die Grafik zeigt die monatlichen Kosten für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
Quelle: Statista.com
Diese Infografik empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na das kann ja nicht angehen, dass der Rundfunkbeitrag mal über einen längeren Zeitraum stagniert. Nee da muss was gemacht werden.
 
@robs80: Ganz abschaffen, was krieg ich für mein Geld? Nur Schrott.
Mafiaverein, ich kuck kein ARD und ZDF und zahl dafür.

Und wann gibts Breitband, davon könnte man das Geld für den Ausbau nehmen!
 
@Amiland2002: Ey, RTL reicht, wa alda?!
 
@heidenf: Internet reicht. Niemand braucht Fernseher. Wer braucht, der zahlt. Wenn ARD oder ZDF für das Geld wenigstens vernünftig arbeiten würden, dann wäre es noch ok, aber die arbeiten nicht vernünftig. Niemand braucht Filme die dort laufen. Ist das überhaupt deren Auftrag? Dokus drehen, Nachrichten, das ganze ins Internet stellen für alle in Deutschland verfügbar. Das würde vollkommen ausreichen.
 
@yournightmare: Aha und wer kann im Krisenfall die Aufrechterhaltung der Internetleitungen garantieren. Wer kann die Provider und Internet Portale zwingen, auch in Zeiten von Krieg, Seuche, Bürgerkrieg usw. weiter zu berichten /und das gab es in DE schon alles, es ist also nicht unmöglich)?
Die ÖR müssen das und daher muss es sichergestellt werden!

Der Auftrag der ÖR ist Information, Berichterstattung und auch Bildung (z.B. Dokus).

Wie gesagt, was glaubst Du wäre zuerst weg im Falle eines Krieges? Die Wasserversorgung? Die Stromversorgung? Nein... heute würde man zuerst die Internet Knotenpunkte lahm legen um Kommunikation und Koordination zu erschweren oder unmöglich zu machen.

Rundfunk und TV aufrecht zu erhalten ist wesentlich einfacher, gerade der Rundfunk.
 
@Scaver: Was für Krieg? Und zu deiner Info, Internet wurde "erfunden" um eben auch im Krieg zu funktionieren. Fernseher wird schnell zusammenbrechen, Internet wird lange halten. Und im Krieg können wir den Provider alles mögliche zwingen, sogar verstaatlichen, wenn nötig. PS: Wir haben keinen Krieg. Hol da nicht zu weit raus.

Und als ob im Krieg man es zu allererst auf die ARD absehen wird. Doch, doch, die Stromversorgung kommt früher dran. Da kommt noch viel, viel anders früher dran als ARD.
 
@yournightmare: Deine Aussage ist falsch. Schau doch mal die Krim an, schau mal nach Syrien oder auch den Putschversuch in der Türkei.
Das Internet ist in Null Komma Nichts lahmgelegt!

Das Internet wurde erfunden, damit Wissenschaftler sich austauschen können. Der Rest kam nach und nach dazu.
Ja, TV wird auch schnell zusammenbrechen, der Rundfunk aber nicht!

Du kannst die Provider zu viel zwingen, wenn die Technik nicht mit macht. Noch bevcor die erste Rakete abgeschossen wird, wird die Internet Infrastruktur durch Angriffe (physisch oder digital) lahm gelegt. So wie gesagt auch in o.g. Szenarien (teilweise) passiert.

Und Du solltest lernen richtig zu lesen! Ich habe nicht geschrieben dass wir Krieg haben, sondern dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis er kommt und dann nur die Frage ist, wie groß er wird (Teilnehmer wie auch von den Schauplätzen her).

ARD interessiert nicht. Rundfunk (TV, aber erst recht Radio) lassen sich auch prima aus Bunkern betreiben und auch ohne Kabel und Co. empfangen.
Und Stormversorgung... was glaubst Du wofür es auch heute noch Geräte gibt die man mit Batterien betreiben kann. und Co.
Sicher wird Stromversorgung und Co. im Großen und Ganzen schnell lahm gelegt, aber Fakt ist... heut zu Tage ist die Internet Infrastruktur das Ziel Nummer 1!
 
@yournightmare: Zu deiner Info: Das Internet wurde erfunden, um einen Datenaustausch zwischen möglichst vielen Forschungszentren zu ermöglichen. Das nannte sich damals noch Arpanet. Wenn du ein paar zentrale Konotenpunkte lahmlegst dann geht in Sachen Internet überhaupt nichts mehr. Und du glaubst doch nicht im Ernst, dass es im Krisenfall noch stabile Mobilfunknetze gibt, oder?! Köstlich!
 
@yournightmare: und für Netflix braucht man keinen Fernseher?
 
@yournightmare: Nein eben nicht. das heutige Ingternet und das damalige militärische Internet haben nichts mehr genmeinsam.
Damals konnte jeder Rechner ein unabhängiger Knoten für sich sein. Und eine einfache Telfonleitung reichte dafür.
Heute macht man einen grosen Knotenpunkt der Provider platt und nichts geht mehr.
Und da auch das TV und TElefon mittlerweile von allen lansam aber sicher auf IP umgestellt wird, geht dann auch kein Telefon und TV mehr.
Das Internet kann man schneller töten als mancher glaubt.
 
@tetam: Nein. Es reicht ein ganz stinknormaler Monitor.
 
@LastFrontier: Auch an dich, schau über deinen Tellerrand hinaus. Das mit dem Monitor mag in deiner kleinen Studentenbude funktionieren. Aber nicht wenn du 5 Meter vom Anzeigegerät wegsitzt.
 
Ist das jetzt echt das Argument? Den ÖRR aufrecht erhalten für die Eventualität eines Krieges? Ist man schon so verzweifelt, so argumentieren zu müssen?

Eure Debatte geht in die falsche Richtung. Niemand wird die Aufrechterhaltung eines Notfallskanals kritisieren, der in seinen Kosten nicht erhebenswert ist.
Nur Fernsehen ist heute ja ebenfalls durchdigitalisiert. Das Kriegsargument ist damit hinfällig, weil analoge Leitungen abgestellt wurden und werden. In einer Kriegssituation ist das TV genau so gefährdet wie das Internet. Sprich, mal eben klassisch ne Antenne hochhalten für ein bisschen analogen Rundfunk, wäre in einem heutigem Kriegsfall in Europa der Empfangstot. Zumal in einer solchen Situation das Radio sehr viel sinnvoller wäre. Und auch da: Ein Notfallkanals ist finanziell nicht Erhebenswert.
 
@tetam: Nun - ich habe einen 47" TV ganz ohne Smart und Netzwerkanschluss. Hat 4 K und hängt an einem PC.
 
@LastFrontier: Also doch einen Fernseher, den keiner braucht. Schon irgendwie lustig hier.
 
@yournightmare: Wahrheitsgemäße Dokus ja, aber Nachrichten? Nein, danke!
Wenn dann möchte ich nackte Tatsachenberichte und keine Kriegspropaganda und Meinungsmache.

Diese Propagandasteuer würgt mich jetzt schon richtig an.
Zahlt den Typen nicht so unverschämt hohe Gehälter und wir können den Beitrag um 50% senken!

Mehrkosten wegen Mediatheken und Telemedien.. wo man doch gerade ordentlich Fußballrechte abgegeben hat... pah, das ich nicht lache!
 
@tetam: Nicht ganz. Ein reiner 4k oder 5k-Monitor in dieser grösse kostet weitaus mehr als ein TV mit 4k/5k.
 
@Amiland2002: Das wirst Du nicht erleben. Der Rundfunkbeitrag ist, so wurde es bereits mehrfach festgesetellt, Verfassungskonform. Er ist rechtlich nicht angreifbar und eine grundsätzliche Abschaffung würde eine Verfassungsänderung bedürfen, welche nicht möglich ist, da der Rundfunkmedienstaatsvertrag sich auf die Pressefreiheit (Art. 5 GG).
Wie das BVerfG urteilte, bedarf es einen solchen Vertrag oder andere gesetzliche Regelungen, um die Pressefreiheit gemäß Art. 5 GG zu garantieren.

Das einzige was sich ändern kann, ist der Umfang und damit die Kosten und so die Beiträge.
Diese sind mittlerweile mehr, als nach obige rechtlicher Auffassung gedeckt ist.

Fakt ist, dass die frei zugänglichen öffentlich rechtlichen notwendig sind. Ob man sie nutzen will oder nicht, ist unerheblich. Es geht darum, dass man es kann.
Dabei geht es aber nicht um Unterhaltung, sondern um Berichterstattung, Information und Co. Die öffentlich rechtlichen haben hier einen Auftrag nach dem Rundfunkmedienstaatsvertrag auf Grundlage des GG. Heißt: Die ÖR dürfen z.B. den Sendebetrieb nicht einstellen, die privaten können das tun wann immer sie wollen oder müssen (z.B. bei einer Pleite).
 
@Scaver: Das ist so nicht richtig. Ob der Rundfunkbeitrag legitim und rechtskräftig ist wurde eben noch nicht in höchster Instanz geregelt. Was meinst du warum die auch Viele welche sich dagegen wehren einfach raus lassen. (Mich haben sie auch raus gelassen). Sie wollen nicht das das Ganze in der höchsten Instanz gerichtlich entschieden wird. Das würde höchstwahrscheinlich darin enden das es ein Präzedenzfall werden würde und der Rundfunkbeitrag als nicht zulässig deklariert werden würde. ;)
 
@ROMSKY: Wie hast du das erreicht?
 
@kkp2321: Das würde mich auch interessieren, denn ich kenne sogar jemandem, den sie den Kuckuck auf den Hals gehetzt haben, und der hatte auch auf offiziellem Weg und in schriftlicher Form widersprochen.
 
@Ronny@Home: Ich hatte Einspruch eingelegt und mich auf das Recht der informationellen Selbstbestimmung berufen. Obwohl das anscheinend von einigen kleineren Gerichten (deshalb sagte ich ja das dies noch nicht in höchster Instanz geklärt wurde) schon mal abgelehnt wurde hat man es bei mir akzeptiert. Ende vom Lied war, nachdem man es fast 10 Jahre bei mir versucht hat Geld zu bekommen (erst GEZ und dann Rundfunkbeitrag) und man inzwischen auch ca. 1400,-€ forderte, wurden allen Beträge fallen gelassen.

Anscheinend, wenn ich da so einigen Berichten zusätzlich Glauben schenken darf, dürfen nach dem Gesetz selbst Gerichtsvollzieher fast nichts, da quasi jeder Gerichtsvollzieher, wegen Verfahrensfehlern auf welche man sich berufen kann, nicht rechtskräftig und somit ohne jegliche Befugnis unterwegs sind. Bei mir ging es zum Glück nicht so weit. Aber selbst bei YouTube gibt es da einige Videos, wo die Gerichtsvollzieher bei Forderungen ohne Folgen wieder abziehen durften. ;)
 
@ROMSKY: Wenn die Gerichtsvollzieher schon vorm Haus stehen, dann viel Spass, wenn du irgendwo man einen Kredit beantragen willst oder ähnliches. Das wäre es mir nicht wert.
 
@dodnet: kein Problem. Habe perfekten Schufascore. Rundfunkanstalten haben nichts mit der Schufa zu tun. Deine Bedenken sind daher unbegründet.
 
@Scaver: Ja ich weis es wird nie angeschafft, was ich mich am meisten aufregt ist, die falsche Berichterstattung. Sowie nicht Berichterstattung..

Zb. Krieg usw. wird alles falsch dargestellt.
Und das, die Gebühren immer höher werden.

Denen ist es einfach egal, ob du Schulden hast, oder Familie, Rechnungen zahlen musst. Die Summer ist einfach viel zu hoch und Sie nehmen sich die Frechheit immer weiter zu erhöhen. Wie eine Mafia...

Das dreisteste war mit dieser Frau die nicht zahlen wollte und 6 Monate in U-Haft saß, vorher einen Job hatte und jetzt Hartz4 bezieht.

Mörder laufen frei rum, oder kommen aus dem Knast raus.
Und so eine Frau steckt man in den Knast, was ein tolles System.
Super Richter..
 
@Amiland2002: Ja,und Verbrecher aus anderen Staaten dürfen unsere Grenzen überqueren und es passiert da auch nicht viel.
 
@AndyB1: Ja, Deutschland geht vor die Hunde.
Alle wollen hierher, wegen der Krankenkasse, Miete,Kindergeld, alles kriegst hier, ,musst net mal Arbeiten gehn.

Wenn die Deutschland hören, denken die Schlaraffenland.
 
@Amiland2002: Schau mal über den Tellerrand hinaus. Ard und zdf haben duchaus seine Daseinsberechtigung
 
@tetam: Wäre es nur ARD und ZDF, käme man auch mit 2-3 Euro aus.. aber von dem Geld werden noch zig weitere Sender bezahlt, wie 3sat, Arte, BR Nord, BR Süd, BR Alpha, One, HR, KIKA, MDR, NDR, Phoenix, Bremen TV, RBB, SR, SWR, WDR, Deutsche Welle, Tagesschau24, ZDF Info, ZDF Neo, ZDF Theater.. sowie diverse Regionalsender, die täglich 30-60min Hauptprogramme überlagern und auch von der Rundfunkgebühr finanziert werden - hinzu kommen noch die Kosten für alle Onlineportale dieser Sender.

Darüber hinaus gibts noch eine kilometerlange Liste von weit über 70 Radiosendern, die auch aus dem Pott finanziert werden:
Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur, Dokumente und Debatten, Deutschlandfunk Nova, B5 aktuell, B5 plus, Bayern 1, Bayern 2, Bayern 3, Bayern plus, BR Heimat, BR-Klassik, BR Verkehr, PULS, hr1, hr2, hr3, hr4, hr-info, You FM, MDR Sachsen, MDR Sachsen-Anhalt, MDR Thüringen, Sorbischer Rundfunk, MDR Aktuell, MDR Jump, MDR Klassik, MDR Kultur, MDR Schlagerwelt, MDR Sputnik, NDR 1, NDR 1 Radio MV, NDR 1 Welle Nord, NDR 90,3, NDR 2, NDR Blue, NDR Info, NDR Info Spezial, NDR Kultur, NDR Plus, N-Joy, Bremen COSMO, Bremen Eins, Bremen Next, Bremen Vie, Nordwestradio, Bremen Fünf, COSMO, Fritz, Inforadio, Kulturradio, Radio Berlin 88,8, Radio Eins, Sorbischer Rundfunk, SR 1 Europawelle, SR 2 Kulturradio, SR 3 Saarlandwelle, Unser Ding, Dasding, SWR1 Baden-Württemberg, SWR1 Rheinland-Pfalz, SWR2, SWR3, SWR4 Baden-Württemberg, SWR4 Rheinland-Pfalz, SWR Aktuell, 1 Live, 1 Live diggi, COSMO, KiRaKa, WDR 2, WDR 3, WDR 4, WDR 5, WDR Event, WDR VERA

Und das ist einfach zuviel des Guten... da könnte man problemlos mehr als die Hälfte wegstreichen. Selbst wenn man nur ARD und ZDF betrachtet wird das Programm ja zu 70% mit Inhalt gefüllt, der nichts mit irgendeinem Bildungsauftrag zu tun hat. Wir zahlen da Kochshows, Quizshows, das Musikantenstadl, Familienshows, nen Tatort und Rosamunde Pilcher, Daily Soaps, und vielen anderen bildungsfernen Kram mit. Das muss nicht sein.
 
@Trashy: Kleiner Schönheitsfehler in der deiner Liste, die ARD ist kein Sender, der Sender heißt "Das Erste", die ARD ist der Zusammenschluss/Oberbegriff der von dir genannten 9 Landesrundfunkanstalten + deutsche Welle.
Es sind auch nicht alles klassischen Radiosender, der Sorbischer Rundfunk z.Bsp. wird ja nur für paar Stunden in der Region anstatt der eigentlichen Sendung ausgestrahlt.
 
@tetam: Daseinsberechtigung, weil das Gesetz die schütz, super.
Ich brauche die nicht.
 
@Amiland2002: tjo siehts aus, ich schau eigentlich nur das oeffentlich rechtliche fernsehen, wenn ich denn tv schaue. bei den privaten laeuft doch nur noch muell zwischen der werbung.
 
@laforma:Das was ich bei den Privaten kucken könnte wären US Serien, aber bis die bei denen sind, hab ich sie auf Netflix,Amazon &Co gesehen.

Wenn dann da nxi mehr kommt kündig ich mein Monats Abo.
Die Dritten wüsste ich nix was ich da sehen soll..
 
@Amiland2002: wenn du alt genug bist damit deine Eltern die Rundfunkgebühren nicht übernehmen, hast du bestimmt auch den Horizont, zu verstehen, dass die Gebühren richtig und wichtig sind.
 
@tetam: Für mich sind die nicht wichtig genauso wie der Soli.

Aber Zahl ruhig, wähle Merkel u Beschwerden Dich hinterher.
 
@Amiland2002: Warum soll ich mich Beschwerden ;) ? Ich bin mit unserer Regierung zufrieden.
 
@Amiland2002: Verschlüsseln und jeder der die Rundfunkgebühr zahlt, kann die Sender schauen[1]. So machen es auch die anderen EU-Länder mit ihren Öffis.
In diesem Fall werden sich die aber selbständig abschaffen, denn die Zuschauer wandern ab, wenn nur Müll kommt oder wenn es zu teuer wird.

[1] - Einen Sender zwecks Grundversorgung frei empfangbar lassen. Und gleichzeitig weg von der Haushaltsabgabe. Es muss dann nur derjenige zahlen, der das schauen möchte.
 
@basti2k: Natürlich kann man es so machen und dann darf noch jeder Haushalt zusätzlich die Verschlüsselung bezahlen. Wenn man das Problem nicht versteht sollte man keine Lösung rausposaunen.
 
@basti2k: Ja die Gesetzte heir versteh ich nicht.
Wenn du durch Frankreich fährst zahlst du Maut.
Wenn du durch De fährst und zahlen sollst, dann sind die Deutschen wieder Nazis.

Wenn in anderes Land auswandern willst brauchst zb:50.000 Australische Dollars,
darfst nicht vorbestraft sein.

Musst dein Leben dort selbst finanzieren.
Hier kriegt man noich Geld, und genommen wird jeder ohne Prüfung...
 
@Amiland2002: und du hast die kostenlosen fahrraeder vergessen und dass da jeder asylbewerber 1000de euro kriegt und sofort nen job und nen haus. und 72 deutsche jungfrauen! jaa, das hast du alles vergessen.
 
@laforma: Wollte net alles schreiben, sonst wird der Beitrag hier eh wieder gelöscht.

Aber ich komm gegen die Masse net an, die Merkel Wähler und Gutmenschen,
von denen werden es als mehr die Blind durch die Welt laufen, und jeden Dreck glauben, nur weil es im Tv kam.

Ich sagte mal nem alten Mann das der Spiegel unersiös ist und genauso ne Lügenzeitung wie die Bild.

Da brach für Ihn seine heile Welt fast zusammen..
 
@basti2k: Was du für Müll so schreibst....bedenke mal du MUSST in 4 jahren die Privaten bezahlen,und ja,das ist kein Witz, denn die schalten dann ihre SD sender ab. Der Müll der dort läuft,ist ja noch viel schlimmer,da zahl ich lieber die ÖR und hab fast werbefreie Filme/Dokus....
 
@AndyB1: Nein, die MUSS man nicht zahlen. Man kann es auch einfach lassen und deren Inhalte nicht konsumieren. Das geht beim ÖRR aber nicht, da muss ich zahlen, egal ob ich deren Inhalte konsumiere oder nicht, und auch unabhängig davon, welche/wieviele Inhalte.
Gegen eine Grundgebühr von 5€ im Monat hätte ich auch ohne dass ich das nutze nichts einzuwenden, aber sonst sollen halt nur die Nutzer dafür zahlen, bspw. via Verschlüsselung. Könnten ja alle TV-Sender bis auf tagesschau24 und ggf. phoenix und arte verschlüsseln, ebenso alle Radiosender bis auf Deutschlandfunk oder so. Wer dann ARDs Musikantenstadl und Fußball-WM gucken will, oder ZDFs überteuertes heute-journal... soll zahlen.
 
@eN-t: Nungut,anders ausgedrückt,sind mir die ÖR inzwischen lieber als der Werbeverseuchte rest. Es gibt nichts wofür es sich lohnt die Privaten zu bezahlen,und dann auch noch Werbung zu sehen bekommt. Für den rest gibt es Streaminganbieter.
 
@basti2k: Der Witz ist gerade, das ÖR Nischen bedient, die Private mangels Quote nicht liefern. Aber in der Realität gibt es recht wenig Kultur und gefärbte Nachrichten. Die Idee ÖR durch alle Bürger zu finanzieren finde ich gut. Das, was bei uns umgesetzt wird, nur sehr beschränkt.
Quarks & Co, Sendung mit der Maus, die Anstalt.... - es gibt doch so einiges an wertvollen Formaten!
 
Die Privaten sind zwar noch gruseliger, aber die Zwangs-Preisspirale des ÖR geht einem langsam auf den Sack.
 
@wingrill9: Ich finde das es für rund 20 Euro ein sehr gutes Preis/Leistungs Verhältnis ist.
 
@Alfred J Kwack: was für ein Preis/Leistung Verhältnis wenn man sich nicht drum schert was die senden ?

ich zahle 20€ für Sendungen die mich 0 interessieren
 
@CARL1992: Aber wenn du abends deine Lieblingssendungen auf RTL 2 guckst, zahlst du auch indirekt, über die Werbeeinnahmen.
 
@Skidrow: ja da zahle ich weil ich die Leistung in Anspruch nehme, hab ich auch nichts gegen

aber ich gucke weder ARD noch ZDF oder sonst was höchstens fürs radio würde ich zahlen aber für einen sender 20€ im Monat zu zahlen, auf mich bezogen, ist preis/leistungs technisch so weit im Keller, das die eigentlich MIR geld zahlen müsste damit ich überhaupt erst anfange nach zu denken deren Leistungen in Anspruch zu nehmen
 
@CARL1992: Falsch, Du zahlst die TV Werbung der Produkte auch wenn Du dein Asi-TV nicht guckst.
 
@Skidrow: Und Stromkosten, denn in der Werbezeit läuft die Kiste quasi ohne Gebrauchswert.
 
@Alfred J Kwack: Korrekt, aber das kann man umgehen indem man überwiegend Artikel kauft, welche nicht exzessiv beworben werden. Der Preisunterschied zwischen Marken und Noname Produkten kommt von den Werbekosten und meist nicht wegen Qualitätsunterschieden. Gerade bei Artikeln des täglichen Bedarfs führt dies oft dazu, dass diese billiger und manchmal sogar noch besser sind. Oder es sind exakt dieselben Produkte, nur mit einem anderen Namen und ohne Werbekostenzuschlag.
 
@CARL1992: Befass Dich mal mit der Geschichte, villeicht kapierst Du ja dann den Sinn von Öffentlich Rechtlichem Rundfunk.
 
@Alfred J Kwack: wieso sollte ich mich damit befassen wen die mich nen sch*** interessieren ?

oder zahlst du auch gerne Kirchensteuer obwohl du überhaupt nicht zur Kirche gehst ?
 
@CARL1992: Sie wird dich nicht mehr nen scheiß interessieren, wenn wieder Krieg ausbricht (ist ja nicht so, als würde es vor der Tür und generell in der Welt nicht krieseln. Krim, Nordkorea, Syrien, Irak... der Krieg kommt. Die Frage ist nur, wie groß er wird!).

Die Privaten stellen sofort den Betrieb ein. Die Flüchten wenn sie können oder kämpfen für sich selber ums Überleben und gehen nicht zur Arbeit!
Die ÖR haben einen Auftrag. Sie müssen die Bevölkerung informieren, wo z.B. sichere Zufluchten sind, wo der "Feind" gerade ist und wo man besser abhauen sollte usw.

Ebenfalls im Fall von Seuchen, wo Hilfe zu finden ist, welche Lebensmittel man meiden sollte usw.

Die privaten können, müssen aber nicht. Die ÖR müssen!

Man könnte dann ja auch sagen, dass Du keine ÖR Gebühren gezahlt hast und in so einer Krise damit kein Anrecht auf Informationen, Hilfe usw. hast.
 
@Scaver: Hör doch bitte mal mit Deinem Krieg auf. Wenn es einen gibt und wir davon betroffen sind, ist unser ÖR absolut nicht mehr nötig. Da sind dann Nationen beteiligt die atomare Waffen haben und welche Auswirkungen die auf alles was mit Elektronik zu tun hat haben, sollte Dir bekannt sein. Du scheinst Dich ja sehr mit Krieg zu befassen. Du kommst mit einem Extremfall, den ich nun mal erweitere. EMP, Elektronik hinüber und TV und Radio kannst Du in die Tonne treten. Nebenbei bin ich eh nicht mehr wenn eine Atombombe fällt (ich wohn in einem Gebiet das auf jeden Fall ein first target ist) und dann brauch ich absolut keine ÖR.
 
@CARL1992: Aus der Kirche kannst du austreten.
Aber vorsicht: Durch den wegfall der Kirchensteuer könntest du unter Umständen in eine andere Progressionsklasse kommen und dann legst du das bei Steuer und Sozialabgaben wider drauf (und zwar mehr als die Kirchensteuer ausmacht).
 
@Scaver: das stimmt... aber eine Tatortproduktion hilft dabei auch nicht... wovon du sprichst ist
- Bildung
- Informationen (Nachrichten)
- Politik (möglichst neutral)
- und etwas Kultur...

dafür braucht man aber keine ZIG Sender, keinen Böhmermann, keinen Till Schweiger und keinen Florian Silbereisen! ... dafür braucht man 20 Millionen und n paar fähige Reporter!
=> sowas wie die Sendung mit der maus finde ich gut... wenn ich allerdings sean das schaf sehe ist dann würde ich auf Super RTL verweisen.

Ich sehe das nicht so, dass die ÖR die MRDs brauchen...
20€ ist okay! ... aber das bitte im Jahr, sind bei 14 Mio Haushalte immerhin 280 Millionen!
 
@Alfred J Kwack: Leistung ist für mich = 0! Nachrichten bekomme ich aus anderen Quellen schneller und aktueller. Dokus ebenfalls. Rest benötige ich nicht. Was da an "Unterhaltung" läuft ist kaum zu ertragen. Gut, "RTL" ist um Welten schlimmer... aber nur weil es etwas schlimmeres gibt, macht es das nicht besser.
 
Das problem der ÖR sind nicht die Kosten für das Program, sondern die grandiosen Betriebsrenten die die Mitarbeiter zu Monopolzeiten erstritten haben. Renten und Pensionen fressen ARD und ZDF auf.
 
@Alfred J Kwack: Nicht nur die Renten, auch die unverhältnismäßigen Löhne und Gagen. Fast nichts geht ohne einen sechsstelligen Jahresbetrag raus. Zu entnehmen in den Vergütungstabellen.
 
@Alfred J Kwack: Beides! Auch das Programm ist viel zu aufgebläht. Das Notwendige um den gesetzlichen/vertraglichen Auftrag zu erfüllen ist mit 1-2 Sendern und 1 Radioprogramm erfüllt. Mehr ist dafür nicht notwendig.
Benötigt aber ARD/ZDF für diesen Auftrag z.B. ein eigenes Symphonie-Orchester? Sicher nicht!
 
@Scaver: Nachrichten, Reportagen und Politdiskussionen finde ich durchaus sinnvoll und auch förderungswürdig.
Fußball, Hollywood-Produktionen und Kochshows definitiv nicht! Diese Formate können sich selber durch Werbung etc. genug finanzieren. Wo ist da die Unabhängigkeit, die gesichert werden muss?
 
Naja gut, 1€ teurer ist nun keine massive Erhöhung im Verhältnis zu 17,50. Das Thema hatten wir aber letztens schon.
Eine Sache wird aber klar, nicht nur hier. Der ÖRR bekommt einen zunehmenden Widerstand, wie er ihn so noch nicht kannte und wie man es nicht mehr lange ignorieren wird können. Das wird seinen Unfrieden finden. Schon jetzt machen Zahlungsverweigerung dem Rundfunkbeitrag erheblich zu schaffen und die Zahl der Verweigerer wächst und wächst. Der ÖRR in DE wird an sich selbst zu Grunde gehen, da dieser schon lange den Bezug zur Gesellschaft verloren hat.
 
@kkp2321: Schlaue Menschen erhöhen die Preise nie gleich um das Doppelte, sondern immer in kleinen Schritten.
 
@regulator: Auch eine langsam wachsende Wunde hat irgendwann den Punkt erreicht, wo sie zu doll weh tut und wo man Maßnahmen einleitet. Dieser Punkt dürfte langsam erreicht sein.
 
@kkp2321: Die Frage ist, wie der normale Bürger "Maßnahmen einleiten kann". Fernseher abschaffen nützt nichts mehr seit der Reform der GEZ. Politisch eine grundlegende Umwandlung der öffentlich-rechtlichen Sender durchsetzen, halte ich für ein schwieriges Unterfangen.
 
@regulator: Nun, wir haben bald eine Partei in beinahe allen Bundesländern und warscheinlich ab Herbst auch im Bundestag, welche sich gegen den ÖRR ausspricht. Ich bin kein Freund der AfD (denn meine politische Einstellung ist nicht rechts/konservativ), aber diese bietet für Wähler erstmals eine Anlaufstelle bezüglich dieses Themas.
Verweigerung ist ebenfalls eine Option. Nimmt das Überhand an, wird man wohl kaum einen zweistelligen Prozentsatz der Bevölkerung wegsperren können.
 
@kkp2321: Politisch gesehen gibt es zwei Formen, wie die etablierten Parteien mit Sachthemen von "rechten" Parteien umgehen. Entweder blockieren sie das Thema komplett oder eignen es sich selbst an. Warten wir's ab. Optimistisch bin ich in dieser Frage aber nicht.
 
@regulator: Ich habe auch wenig Vertrauen darin, das die AfD diesbezüglich was bewegen wird, da mache ich mir keine Illusion. Zumal sich die Partei wahrscheinlich mit in den Räten verpflanzen wird um sich finanziell zu festigen. Allerdings ist das auch ein Druckmittel, denn ich glaube das dies ein sehr wichtiges Thema für die AfD ist. Passiert diesbezüglich nichts, verschwindet die Partei so schnell wie sie gekommen ist.
 
@kkp2321: Wegen GEZ auch nur Ansatzweise die AfD zu nennen, grenzt meiner Meinung nach schon an grandioser Dummheit! Die AfD ist keine Alternative! Die AfD ist CxU/SPD-Politik nur mit anderem Namen und etwas gefährlicher! Nicht mehr und nicht weniger.
 
@SunnyMarx: naja die FDP ist ja eigentlich auch für die Abschaffung, aber ich schätze mal die ist noch mehr wie die CDU :D
 
@Cryptona: Die FDP ist für einen Umbau des Systems, nicht für die Abschaffung des ÖRR. Sie möchte den Einzug über das Finanzamt und äußert sich weder zu einer Senkung noch zu einer Erhöhung des Beitrags.
Eigentlich macht die FDP es damit sogar schlimmer, man will diese Gebühr unsichtbarer machen, ihr den Namen entziehen und damit erzielen, das weniger drüber gesprochen wird.
 
@kkp2321: nene, sind Sie nicht(https://www.fdp.de/_mut-zu-echter-reform-der-oeffentlich-rechtlichen), genauso wie die AFD(die ist im übrigigen nicht für die Abschaffung, wie es die Medien oft bringen)

im Prinzip wollen beide eine Reduzierung, die AFD halt auf 2-3 Sender, bei der FDP werden wohl paar mehr leben
 
@Cryptona: Ok, da stehts tatsächlich etwas anders als da, wo ich es vorhin gelesen habe. Und dennoch sind sie nicht für die Abschaffung, sondern für den Umbau.
 
@kkp2321: Naja... AfD... Ich denke zwar durchaus (s.u.) das dieses Thema als Wahlkampfthema taucht, nur ich traue der AfD nicht zu, dass sie das Thema "vernünftig" anpackt. Wer kennt sie nicht, die Interviews von Frauke Petry auf Phoenix oder bei Illner, wo sie gegen die Medien stichelt, bzw. wo sie sich, natürlich völlig ungerechtfertigt, von denen angegriffen wird? Auch Lückenkresse wird mit der AfD in Verbindung gebracht. Ich glaube viele AfD Kritiker werden einen Verdacht haben, warum die AfD die GEZ ablehnt.
 
@Cryptona: Vor allen Dingen ist die FDP heute nicht einmal in der Opposition. Und solch einer Partei gebe ich meine Stimme nicht. Dann kann ich am Wahlsonntag auch gleich zu hause bleiben. Außerdem sollte man einer Partei nicht wegen eines einzigen Punktes seine Stimme geben, sondern eher die nehmen, die die meisten Übereinstimmungen hat. Und da ist die FDP von der CxU und der SPD nicht wirklich weit weg. Also kann ich auch gleich Rot oder Schwarz wählen. Und da mir das Einheitsgebrabbel der Parteien und ihre Vorwahlpropaganda mit ihren anschließenden Wahlversprechbrüchen auf den Zeiger gehen und meiner Meinung nach Deutschland den Kurs um 180° ändern muss, wähle ich ne Richtung. Rechts ist gegen meine Auffassung, also bleibt nur Links.
 
@Lastwebpage: Bitte lese und lest meine Kommentare etwas sorgfältiger. Ich habe nirgendwo geäußert der AfD in Gänze oder in Teilen mein Vertrauen ausgesprochen zu haben. Ich sagte lediglich, das diese Partei erstmals eine wählbare Anlaufstelle im Bund- und Landestag ist, die sich tatsächlich gegen den ÖRR ausspricht. Da diese Partei nun dahingehend Erfolgreich ist, in den Parlamenten präsent zu sein, gibt es erstmals eine Opposition bei dem Thema.
Denn auch die Linkspartei, die man derzeit eigentlich als einzige echte Oppositionspartei bezeichnen kann, ist weichgekocht bei dem Thema und befürwortet den ÖRR in seiner derzeitigen Form.
 
@Lastwebpage: Die AfD will Vermögende nicht mehr in die Bezahlpflicht nehmen. Das alleine ist schon ein Grund dafür, dass die AfD nicht wählbar ist. Soll denn wirklich ALLES vom kleinen Mann getragen werden, oder wird der reiche Pöbel endlich mal dazu verdonnert, auch ihren Beitrag an der Gesellschaft zu leisten? Ich hab echt die Schnauze gestrichen voll, auf meine Abrechnung zu schauen. 62% vom Brutto bekomme ich Netto raus! Und wenn ich dann sehe, was Reiche für Steuerlasten zu buckeln haben, würde ich echt gerne mit denen tauschen!

Das kann und darf so nicht mehr weitergehen.
 
ich wollte lediglich sagen das es neben der afd noch eine andere Partei gibt.

Ich bin eigentlich eher der Linke Typ aber das geschwaffel der Linken im Bereich ÖR geht mir gegen den Strich, liegt vllt auch daran das Sie sehr oft in den Shows beim ÖR sind
 
@Cryptona: In dem Punkt sind wir beide uns offensichtlich einig/ähnlich.
 
@kkp2321: ich habe deinen Kommentar durchaus gelesen, nur gerade bei vielen die die AfD nur möglicherweise wählen würden, oder auch gar nicht, könnte es viele geben denen offensichtlich ist, dass die AfD aus bestimmten Gründen Sendeformate in Richtung Dschungelcamp, "Deutschland sucht irgendwen", "Kochshows" usw. bevorzugt.
Ja, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die AfD u.A. GEZ zum Wahlkampfthema macht, allerdings glaube ich nicht, dass es die AfD schafft das Thema vernünftig rüber zu bringen, ohne das es einen faden Beigeschmack bekommt.
 
@SunnyMarx: Falsch, wenn du nicht wählst, dann wird deine nicht-abgegebene Stimme prozentual auf die Sitzverteilung umgerechnet anhand der abgegebenen Mehrheiten. Dann geh lieber hin und mach den Wahlzettel ungültig, wenn du schon nirgendwo Übereinstimmungen findest. Ungültige Stimmen werden nämlich tatsächlich abgezogen und entziehen dadurch allen Parteien Mehrheiten.
 
@Ronny@Home: nein werden Sie nicht, ungültig wählen hat den selben Effekt wie nicht wählen
http://www.wahlrecht.de/lexikon/ungueltig.html
immer diesen Müll verbreiten, dann wählt lieber sowas wie Piraten/Partei dann bekommen diese wenigstens Wahlkostenerstattung
 
Hoffentlich sterben die Öffis zusammen mit dem längst nicht mehr zeitgemäßen seriellen Rundfunk.
 
@FuzzyLogic: Aber echt! Wir brauchen mehr werbefinanzierte Sender! Davon gibt's einfach viel zu wenig...Ist eigentlich deine Dschungelcamp Bluray schon angekommen?
 
@Skidrow: Ein klassischer Fall von "Non sequitur". Übrigens: Werbefinanzierte Sender fallen ebenfalls in die Kategorie "Serieller Rundfunk".
 
@Skidrow: ganz schwach, Kollege. Ich habe noch nicht mal Empfangsgerät für Rundfunkfernsehen.
 
@FuzzyLogic: echt? Kein Gerät mit Internetzugang? Krass!
 
@Skidrow:...oh man


Kommentar abgeben Netiquette beachten!