Durchbruch für Lebensmittel aus dem Netz?

Seit heute können sich Verbraucher in Berlin und Potsdam Lebensmitttel von Amazon Fresh liefern lassen. Mit einem Supermarktsterben ist dennoch künftig eher nicht zu rechnen, wie Daten des Statista Digital Market nahelegen. Demnach wird sich das Geschäft mit Nahrungsmittel und Getränken aus dem Netz hierzulande in den kommenden fünf Jahren zwar um beachtliche 86 Prozent (gegenüber 2017) zulegen, allerdings wird das Umsatzvolumen auch 2021 noch unterhalb von zwei Milliarden Euro liegen. Zum Vergleich: Laut GfK Consumer Index belief sich der Umsatz im deutschen Lebensmitteleinzelhandel im vergangenen Jahren auf 176 Milliarden Euro.

Die Grafik bildet Online-Umsatz mit Lebensmitten und Getränken in ausgewählten Ländern ab.
Quelle: Statista.com
Diese Infografik empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!