DVB-T2 - Der Weg in die nächste Generation

Viele Nutzer sehen das eigene Fernsehgerät als selbstverständlich an. Fast jeder Deutsche konsumiert heutzutage aus einem Mix von Nachrichten, Spielfilmen und Musikfernsehen. Doch um die verschiedenen Sender überhaupt empfangen zu können, wird nicht immer die gleiche Technologie verwendet: Neben den beiden bekanntesten Übertragungs-Methoden Satellit (47,3%) und Kabel (46,2%) kommt Fernsehen seit 1997 auch via DVB-T zu uns ins Haus. Die Frequenzen wurden jedoch neu verteilt und werden in Zukunft ausschließlich für das 4G-Mobilfunknetz genutzt.

Der neue Standard DVB-T2 ermöglicht im Gegensatz zu dem alten DVB-T auch Fernsehen in HD-Qualität. Zudem steht eine höhere Bandbreite zur Verfügung, so dass mehr Sender übertragen werden können und das Signal erheblich stabiler übermittelt werden soll. Allerdings wird zwingend ein neuer Receiver benötigt. Alte Geräte können nicht weiter verwendet werden. Viel Zeit für die Umstellung auf DVB-T2 besteht übrigens nicht mehr: Bereits am 29. März 2017 werden in den Ballungsräumen alle Programme von DVB-T auf den neuen Standard migriert. Da die Umstellung auf DVB-T2 HD auch in den ländlichen Regionen bis spätestens 2019 abgeschlossen sein wird, sollte ein Umstieg möglichst bald erfolgen. In unserem separaten Artikel "DVB-T ist tot, es lebe DVB-T2 HD: Alle Infos zum baldigen Umstieg" haben wir alle Informationen zusammengefasst, die für einen reibungslosen Wechsel in die neue Generation des Fernsehens erforderlich sind.

freenet TV


Samsung Receiver +
Freenet TV
Strong Receiver +
Freenet TV
CI+ Modul +
Freenet TV
5,75? mtl. + 49,95? einmalig 7,99? mtl. + 9,95? einmalig 7,99? mtl. + 19,95? einmalig
Gratiszeitraum bis zum 31.07.2017 Gratiszeitraum bis zum 30.06.2017 Gratiszeitraum bis zum 30.06.2017
Freenet TV
mit Samsung Receiver
Freenet TV
mit Strong Receiver
Freenet TV
mit CI+-Modul


Freenet TV Freenet TV
5,75?/Monat, monatlich kündbar 5,75?/Monat, 24 Monate Laufzeit
Gratis bis zum 30.06. Nur bis zum 03.04. bestellbar! Gratiszeitraum bis zum 30.06.2017
Freenet TV
monatlich kündbar
Freenet TV
24 Monate Laufzeit


Quelle: Netzsieger
Mehr zum Thema: DVB-T
Diese Infografik empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
70€ und dann noch pro gerät, pff schauen die Kinder ihr super RTL in Zukunft halt als gratis stream, dazu Netflix, und in der Stube Satellit für Frauchen. und ich, ich geb ein ganz großen sch... auf freenet ich Spiel lieber PC als das mich je für TV interessiere xD
 
Freenet diese Drecksbande... BlaBla "Bald sieht ihr Fensehr so aus: Schwarz". Was für eine Bauernfängerei. Prozentual sehen vernichtend wenige via DVB-T fern bzw. sind von der Abschaltung betroffen und Freenet wirbt, dass der Eindruck entsteht alle wären betroffen und müssen nun flott bei denen einsteigen um weiter ein TV-Programm zu sehen.

Wieso dürfen die eigentlich exat so werben? Meinem empfinden nach ist das reiner Betrug.
 
@erso: Wenn diese Situation nur bei einem auftritt, was der Fall sein wird, stimmt die Aussage. Nehmen wir mal die "Oma" die jetzt jahrelang über DVB-T schaut, sie verpeilt aus irgendwelchen Gründen die Umstellung, dann wars das mit Pilcher & Bergdoktor vorerst....
 
@Zwerg7: Klingt nach einem validem Grund JEDEM vorzugaukeln, dass alle schon bald keinen TV-Empfang mehr haben und leider alle Fernsehr schwarz bleiben.
Wie vermessen wäre es auch, explizit darauf hinzuweisen, dass es nur DVB-T Benutzer betrifft.
 
@erso: Ist doch nichts neues sondern > Business as usual ;)
 
@erso: Stimmt die Werbung nervt, mein Vater wird wenn nichts dazwischen kommt Ende des Jahres 80 und alle paar Tage kommt er wieder das er ja bald kein Fernsehen mehr schauen kann wenn ich ihm nicht so eine "Teil" kaufe/besorge, dabei hat er einen Kabelanschluss.
 
@Dexter31: Und erklären hilft nicht?
Mein Vater ist 67 und er hat es nach 100 mal erklären mit dem VoIP bis heute nicht begriffen. Also das der Internetanbieter und das Telefon nichts miteinander zu tun haben.
 
Was für ein Mißt. Die keine Kohle haben und sich DVB-T zugelegt haben wird jetzt auch noch ihr bischen Kohle aus der Tasche gezogen. Eine Schande.
 
@Latschuk: Gilt aber nur für Kirmes-TV (Privaten) und die einmaligen Kosten für die Anschaffung des Receivers.
 
@Zwerg7: Besser freiwillig was bezahlen als die Beitragssteuer am Hals zu haben.
 
Verfolge ja den ganzen DVB-T2 Abzocke-Hick Hack Hype und bin wirklich froh einen stabilen DVB-C Anschluss zu besitzen...


Kommentar abgeben Netiquette beachten!