10 Jahre iPhone: Die Opfer des Smartphone-Booms

2007 brachte Apple das erste iPhone auf den Markt und verhalf so dem Smartphone zum Durchbruch. Seitdem haben allein die Deutschen über 140 Millionen der Touchscreen-Telefone gekauft. Aber das Smartphone war von Anfang an mehr als nur ein Handy. Videos gucken, Musik hören, Fotos schießen, in einer fremden Stadt navigieren und im Internet surfen; das alles und noch viel mehr leisten die mobilen Alleskönner.

Weniger rosig sieht es dagegen für all die Geräte aus, deren Funktionen das Smartphone in sich vereint. So wurden 2016 nur noch 0,9 Millionen MP3-Player verkauft. Im Erscheinungsjahr des ersten iPhones waren es noch rund acht Millionen. Ähnlich stark ist auch der Digitalkamera-Absatz zurückgegangen.

Die Grafik bildet den Absatz ausgewählter Geräte aus dem Bereich Consumer Electronics in Deutschland.
Quelle: Statista
Mehr zum Thema: iPhone, Apple
Diese Infografik empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei den MP3 Playern haben sie immerhin nur ihren eigenen Markt gekillt, schließlich lag der Ipod bei fast 80% Marktanteil. Was die Digitalkameras angeht, hier haben Smartphones sie nicht erreicht, sondern der Qualitätsanspruch an die Bilder ist gesunken. Jede Diggiknipse mit 10 Megapixeln für unter 100 Geldeinheiten macht noch heute bessere Bilder als Galaxy S7/Iphone oder andere Smartphones. Nur gillt die alte Fotografenweisheit: Die beste Kamera ist die, die man dabei hat wenn das Motiv erscheint. Die Navi Hersteller haben es nicht besser verdient, Stichwort Updatepreise für Karten! Für die Featurephones gilt das Gleiche wie für die Kameras: Jedes 19,59 Euro Handy ist als Telefon besser zu nutzen als ein Smartphone, nur dadurch das man in dem Taschencomputer eine Telefon Funktion eingebaut hat, nutzt man natürlich diesen für Anrufe.
 
@Besenrein: mag alles stimmen, aber ich benutze mein Smartphone auch für Bilder, Videos, Musik, Nachrichten, Notizblock & Navi.
Für die meisten ist es halt einfacher ein Gerät zu haben und dafür Abstriche zu machen, als 4 Geräte, ne Zeitung und ein Notizblock ;-)
 
@Besenrein: "Jede Diggiknipse mit 10 Megapixeln"
Nein, da gibt es schon einige Ausnahmen wie das L1020. Ich würde eher sagen das die Qualität zu einer DSLR ein Unterschied ist, zu normalen Kameras gibt es nicht mehr so viel unterschied. Die Qualität des L1020 ist immer noch fantastisch: https://abload.de/img/wp_20161231_14_25_56_6eupu.jpg
 
@L_M_A_O: Jaaaa, jetzt konntest Du auch deinen üblichen WM Fanboy Schlamm abkippen, wir danken dir dafür. Abgesehen davon, solltest Du dir wohl mal wieder eine Digitalkamera kaufen. Alles was Du heute so im Bereich von 100-150 Euro findest, ist den Smartphones weit überlegen, sowohl was die Bildqualiät angeht ( besonders wenn man nicht das ideale Tageslicht hat), Focus, Auslöseverzögerung, Blitz, Einstellungen, Bild-Stabi, Zoom usw. Im Gegenteil eine Kompaktkamera für 200-300,- pinkelt schon einer DSLR ans Bein.
 
@L_M_A_O: Es ist absolut erwiesen, dass eine billige digitale Kamera mit optischem Zoom wesentlich bessere Bilder schießt, als ein 20-Megapixel-Smartphone, bei dem der Zoom digital einfach nur einen Bildausschnitt nimmt.
 
@SunnyMarx: Nein, das kann man so nicht sagen: http://www.digitalkamera.de/Meldung/Smartphones_zum_Fotografieren_Stand_der_Technik/9429.aspx
 
@L_M_A_O: Na, traue keinem Bericht, den man nicht nachvollziehen kann. Oder anders gesagt: "Das Ergebnis, der meisten Tests, ist positiv für den, der den Test finanziert."

Ich hab da ganz andere Erfahrungen gemacht. Und zwar selber!
 
@SunnyMarx: Stimme dir zur Abwechslung mal völlig zu. Es mag sein, das in guten Lichtverhältnissen tagsüber im Freien Smartphones genausogute Fotos machen wie Kameras. Sobald das Licht weniger wird oder man in Räumen fotografiert wird der Unterschied schnell sofort bemerkbar.
 
@SunnyMarx: Das Lumia 1020 hat 40 Megapixel..mimimi..
Egal, ja du hast vollkommen Recht, der optische Zoom ist hier das große Qualitätsmerkmal das Handykameras alt aussehen lässt. Wenn die So etwas auch in die Telefone quetschen könten. Dann hätte das untere und mittlere Preissegment der Kompaktkameras keine Chance mehr. Der Trend geht eh in Richtung Systemkameras. Sehen aus wie Kompakte, haben aber Wechselobjektive. Kompaktkameras an sich haben die Telefone doch schon so gut wie verdrängt.
 
@L_M_A_O: Gerade diese Gegenlicht-Aufnahme ist vielleicht ein schlechtes Beispiel und eher Beweis des Gegenteils (knackig sieht bei mir anders aus), aber bei "guter" Beleuchtung sind bessere Smartphones wirklich schon ganz gut.
 
@Besenrein: ich nutze eher lieber ein navi als das handy. mal ganzs davon ab, das ich bei 16gb nicht genug platz für karten, mir der akku zu schade und auch nicht so viel datenvolumen habe. zum glück gibts garmin mit TMC+ und lifetime updates für 100€ da ist nichts mit zusatzkosten an karten.
 
@Nomex: Dann hast du das falsche Smartphone. Meins hat zwar ab Werk auch nur 16GB, aber dank SD-Slot mit 128 zusätzliche GB sind Kartenpakete für mich kein Problem.
 
@Nomex: OSMAnd+ kostet einen Bruchteil davon, taugt auch sehr gut als Fahrradnavi und die Karten, die es für die ganze Welt gibt, kann man wunderbar auf die SD-Karte legen.
 
@TiKu: Ja klar - weil man sich jeden Tag weltweit orientieren muss.
 
@LastFrontier: Urlaub machst du keinen, oder?
 
@TiKu: Ja doch - aber nicht an 365 Tagen. Ist ja schön wenn du die ganze Welt immer drauf hast. Nur wozu? 90% nutzt du doch gar nicht.
Wennich in Berlin unterwegs bin, interessiert mich der Stadtplan von Peking herzlich wenig. Bin ich ausserhalb von Europa, lade ich mir runter was ich brauche. Punkt.
 
@LastFrontier: Dann hast du mich falsch verstanden. Bei OSMAnd+ lädst du natürlich auch nur das was du brauchst. Aber es gibt eben die ganze Welt.
 
@Besenrein: Ich für meinen Teil würde sagen, dass deine Aussage, bezüglich der Qualität, auch für MP3 Player gilt, wenn man von MP3 Playern im mittleren bis oberen Preissegment insgesamt spricht. Kopfhörer? Viele sind doch recht basslastig, sonstige Ausstattung und Funktionsweise eines Smartphones als MP3 Players geht auch eher so. Es ist jetzt nur eine wilde Theorie von mir, aber ich habe sogar das unbestimmte Gefühl, dass es eine Verbindung zwischen Smartphones und in Musiksstores verfügbare Musik gibt. o_O
Zugegeben, ich gehöre schon von jeher zu den von dir erwähnten 20% und der Gruppe mit den Featurephones, aber ich hatte ja schließlich mittlerweile genug Gelegenheiten MP3s auf einem Smartphone zu hören.
 
@Besenrein: "Was die Digitalkameras angeht, hier haben Smartphones sie nicht erreicht, sondern der Qualitätsanspruch an die Bilder ist gesunken."
Vergleich mal die Digitalkameras von 2007/2008 mit den Smartphones von heute. Dann stimmt deine Aussage nicht mehr. Richtig ist, dass dedizierte Digitalkameras heute noch bessere Bilder machen als aktuelle Smartphones. Das liegt aber daran, dass auch Digitalkameras weiterentwickelt werden. Der Qualitätsanspruch an die Bilder ist eigentlich nicht gesunken, sondern man gibt sich einfach mit einer gewissen Qualität zufrieden. Das war früher aber auch schon so, denn nicht jeder hat damals zu einer DSLR gegriffen.
 
@TiKu: Eine Qualität eines Bildes reduziert sich nicht nur auf Pixel und Farbe. Da spielen noch Faktoren mit die man oft nur durch gute Turnschuhe oder einen Zoom erreicht ( Bildausschnitt, Bouquet,... ) Genau bei den Punkten stinkt eine Handykamera gewaltig ab.
 
@Besenrein: Nope, würde sagen ein S7 macht schon Bilder auf 150€ Kompaktkamera Niveau. Inzwischen ist die Qualität echt sehr gut! Der Fokus ist sogar unerreicht beim S7. Da kommt auch keine 4000€ DSLR ran...
 
@SpiDe1500: nicht mal ne eine eine million euro dslr kommt da ran, weil der sensor von nem handy so winzig ist, dass die Verarbeitung von den daten um ein vielfaches einfacher bzw schneller ist.
Aber foto technisch... Mh jaaa kommt sie auf durchaus auf das niveau. Aber nur wenn die sonne scheint. Sobald es dunkler wird hat keim smartphone eine Chance, sobald ein bischen in das bild ma zoomt sieht man das (weniger rauschen, weniger weichzeichner, weniger farbsäume und und und). Da man bilder aber vom handy auch fast nur aufm handy schaut, reicht das völlig aus klar. In der Hinsicht ist die Qualität ohne frage teils überragend auch in bezug auf das tempo des technischen Fortschritts
 
@SpiDe1500: Du hattest noch nie ein Gerät in der Preisklasse um den Hals, selten so ein Quatsch gelesen. Nebenbei, eine gute Optik für die DSLR kostet schon gut 1500.-€. Das hat seinen Grund.
 
@bebe1231: Du vergisst bei all deinen Ausführungen nur die schlichte Tatsache, dass hier wohl niemand ernsthaft professionelle Fotografie mit einem Smartphone betreibt (wobei es auch solche Leute gibt und die auch einiges aus den Smartphone-Linsen rausholen können).

Für den alltäglichen Schnappschuss reicht das Smartphone vollkommen aus. Da kriegst du auch mit einer DSLR keine besseren Ergebnisse hin. Schnappschuss ist Schnappschuss. Und dafür braucht's heutzutage keine extra Geräte mehr.

Ziehe ich hingegen mit der Intention los, schöne Fotos zu schießen... ja dann hast du Recht. Dann sollte man das extra Gerät mitnehmen.
 
@bebe1231: Ich besitze eine Canon Mark III, und nein, der Fokus ist prinzipbedingt beim S7 komplett ungeschlagen, informiere dich mal.

Es geht hier nur um die Fokusgeschwindigkeit, die Bildqualität ist natürlich viel viel mieser bei einer S7, klar. Da wirds ab 200€ Kompaktkamera schon extrem knapp.
 
@SpiDe1500: Canon Mark III, ahja und welche? EOS 1D oder EOS 5D Mark III.

Oder hast du beide? Welches Objektiv nutzt du? Denn eigentlich spielt das beim Fokus ja die führende Rolle im Duett aus Kamera und Objektiv.

Bei einem 100-400 dauert es durchaus etwas länger als meinetwegen bei einem 18-55 und da haben wir noch nicht mal drüber gesprochen, welchen Hersteller wir hier zugrunde legen wollen. Sigma, Tamron, Canon selber?

Beim S7 brauch ich keine weiteren Angaben, da man dort schlecht was wechseln kann. Aber den von dir herangezogenen Vergleich hast du noch nicht ausreichend beschrieben.
 
@MahatmaPech: Letzteren Body. Ich muss mich auch nicht rechtfertigen. Du scheinst die technische Besonderheit nicht zu verstehen. Jeder Pixel der S7 Kamera ist ein Fokus-Pixel. Da kommt die DSLR-Technik mit der Phasenerkennung nicht mit, fertig. Ich habe NIRGENDS nur ansatzweise behauptet, dass das S7 bessere Bilder macht. Es ist nur eine technische Besonderheit, die beim Fokussieren derzeit einzigartig ist - mehr nicht. Lies dich mal ein ;-).
 
@SpiDe1500: Mir sind die Unterschiede durchaus bewußt, aber du erwähnst erst jetzt, dass du auf ein gänzlich scharfes Bild aus bist.

Diese unnatürliche Bilddarstellung muß schon gefallen. Mir ist ein fokusiertes Element des Bildes und damit die Unschärfe aller anderen Ebenen viel lieber.

Alleine schon aufgrund der unterschiedlichen Konstruktionsweisen muß das Ergebnis des Bildes unterschiedlich ausfallen. Dein Initialpost half aber nicht bei der Erkennung dieses "Hauptmerkmales". Du schreibst da lediglich vom unerreichten Fokus des Smartphones, die Kategorie bleibst du aber schuldig: Schnelligkeit sagt aber nicht über die Qualität der Fokusierung aus, wenn man nicht erwähnt, was das Ergebnis darstellen soll.

Wenn ich alle Pixel scharf haben will, dann wird es bitteschön so eine Minikamera, aber wenn das Ergebnis des schnellen Fokus auf eine Bildebene meiner Wahl fallen soll, dann schneidet jegliche so gebaute Kamera einfach nur miserabel ab.

Dann lieber wieder Rollenfilm 8x8 und Kurbel für die Filmrolle!
 
@Besenrein: Weitgehend hast da schon recht natürlich sind dieses alles Spezialisten und natürlich sind die in ihrem Speziellen Einsatzbereich auch entsprechend Top.

Nehmen wir nur das Navi die meisten sind schlicht für die Tonne wenn ich doch auch mit einem billigst Smartphone das selbe erreiche.
Allerdings gibt es da durchaus auch Spezialisten wo ich definitiv eher zu einem richtigen Navi greifen würde weil diese sehr Spezielle Karten drin haben, bei den Geräten die für LKW und Bus Optimiert sind kommt auch noch die Komplette Beschilderung dazu inklusive der Funktion Gefahrgut das können die meisten Apps nicht.

MP3 Player sind Faktisch überholt und werden fast nur noch beim Sport benutzt da ein Smartphone dort meistens aus Gründen der Kompaktheit unterliegt, zumindest bevorzuge ich einen Kompakten MP3 Player in solchen Situationen.

Feature Phones haben durchaus noch immer ihren Daseinszweck vor allem dort wo es nur auf die Telefonfunktion und lange Akku Laufzeiten ankommt, da werden die Smartphones nie ranreichen selbst die mit den besten Werten schaffen es meisten nur auf 2-3 Tage Standby.
Auch die Robustheit ist nicht die Domäne der Smartphones nur die von CAT sind dort zu nennen der rest ist schlicht zu Fragil.
Und gerade dort wo ich auf lange Laufzeiten und oder Robust Ankommt werden Feature Phones immer Präsent sein, da wären klar Trecking und Mountain Bike zu nennen genauso wie Baustellen.

Kameras ich glaube du kennst wirklich bloß IPhone und Samsung die bekanntlich nicht unbedingt die besten Kameras haben, natürlich haben nur die wenigsten Geräte richtig Gute Kameras drin aber aber die meisten 50 bis 100 Euro Geräte schlägt die Masse der Smartphones locker.
Natürlich ersetzt kein Smartphone eine Anständige Kamera aber viele der gehobenen Klasse kommen durchaus ran.
Auch wenn du das jetzt wieder als Fanboy Gehabe abtust die Lumias speziell L1020 und L950/XL sind in dem Bereich sehr zu Empfehlen. Wie es beim 1020 ist weiß ich nicht aber das 950 läst auch sehr viele Einstellungen zu die man sonst wohl eher nur bei richtigen Kameras hat.
Und so wirklich viele Smartphones die HDR können gibt es nun auch nicht genauso wie bei den Kameras dieses Extra kostet.
Gibt sogar Smartphones die richtigem Zoom und glaube Lenovo hatte da mit Hasselblad eine Erweiterung gebaut die das Smartphone um ein Objektiv erweitert.
Aber was hat man wohl eher dabei seine Profi Kamera oder sein Smartphone ?.

Smartphones sind Hybriden die alles aber nichts richtig können zumindest meistens aber es gibt Spezialisten, allerdings können diese dann auch nur das ein oder andere richtig und anderes dafür wieder schlechter.
Niemand wird ein Telefon, Kamera, Gameboy, MP3, MP4 Player und Navi mitnehmen wenn doch alles vereint in einem Gerät geht sprich Smartphone.
Wenn man dann auch noch bereit ist entsprechend zu Investieren ist dann auch ein Gerät immer dabei was entsprechend gute Bilder macht.
Zumindest halte ich das so wozu eine Kamera, MP3 Player, Telefon und vielleicht Navi mitnehmen wenn ich doch alles in einem haben kann.
Da stecke ich lieber nur mein Smartphone und vielleicht Powerbank ein finde ich zumindest deutlich Bequemer.
Die Kamera ist bei mir auch immer mit einem besonderem Augenmerk behaftet und ob es dir gefällt oder nicht da geht kaum ein Weg an den Lumia 1020 und 950/XL vorbei, speziell am 1020 was selbst trotz seinem Alter noch zu den besten Kamera Smartphones gehört.
Obwohl die Teste immer wieder IPhone und Galaxy so hinstellen sind diese eigentlich nur Mittelfeld.
Man darf natürlich ein 50 Euro Smartphone nicht als Kamera Ersatz ansehen das reicht meist kaum für anständige Schnappschüsse, aber viele billige Kameras sind da auch nicht wirklich besser.
 
Als das erste Smartphone gilt der von BellSouth und IBM entwickelte und von Mitte 1994 bis Anfang 1995 in einem Teil der USA als "Personal Communicator" vertriebene Simon.

Quelle ist von Wikipedia, also es war weder apple oder Samsung. Die beiden Firmen haben erst massentauglich gemacht. Bitte liebe Redakteure bei winfuture, bitte bleibt bei den Tatsachen und kopiert nicht einfach irgendwelche News.

Schönen Sonntag noch
 
@simaticplc: Und BellSouth und IBM haben die Idee auch geklaut. Der Erfinder des Smartphones ist und war Gene Roddenberry!
 
@SunnyMarx: So gesehen, hat er auch die Idee vom Tablet erfunden.
 
@moribund: Bin mir nicht so sicher, ob er zu Zeiten von The Next Generation noch die Drehbücher geschrieben hat. Keine Ahnung.
 
@SunnyMarx: Naja, die Tablets in TNG sind doch die Weiterentwicklung davon:
http://www.tuexperto.com/wp-content/uploads/2012/12/spock_tablet.jpg
 
@moribund: Okay... Überzeugt. :o)
 
@SunnyMarx: Hat er musst da im Vorspann mal drauf achten weiß nicht genau ab wann aber irgendwann ändert sich der Text auf nach einer Idee von vorher war es meine ich Kreiert von.
 
@Freddy2712: Freddy, ich möchte Dir nicht zu nahe treten. Aber wenn man nach einem Satzende einen Punkt benutzt, begreift man mit Sicherheit nach einmaligem Lesen, was Du damit sagen möchtest. So liest man den Text 5 mal und blickt noch nicht wirklich durch.
 
@simaticplc: Das ist dann in den InternetForen wie mit "Stille Post". Am Ende wird immer behauptet, dass Apple alles erfunden hat, alle meckern, dass das nicht wahr ist, bekommen einen dicken Hals. Apple jedoch hat das nie behauptet. Nur die Mär davon wird immer und immer wiederholt und wird ebenso wie Märchen wohl noch Jahrhunderte so weitergetragen. Es gibt genügend Dummis, die das nachplappern.
 
@simaticplc: Kannst du mir bitte grad mal kurz den Satz zeigen, indem wir behaupten Apple hätte das Smartphone erfunden? Würde es ja glatt korrigieren.
Solltest du den 1. Abschnitt meinen, in dem wir behaupten dass das 1. iPhone dem Smartphone zum Durchbruch verhalf, das ist ein Fakt und lässt sich ohne Zeitmaschine heute nicht mehr ändern.
Bitte lieber Leser, bleib bei den Tatsachen und erfinde nicht irgendwas in News hinein, das so gar nicht da steht.

Schönen Sonntag noch :)
 
@Breaker: Was er meinte ist, die Werte hätten ruhig von 2000 an dargestellt werden können. So hat die Grafik den anrüchigen Beigeschmack das erst mit 2007 und dem iPhone überhaupt Smartphones erst entstanden sind. Was natürlich absoluter Schwachsinn ist. Besser gesagt, hat sich an der Funktion der Smartphones seit 2003 nichts wesentliches geändert. Außer das hinzufügen einer Online Datenbank wo Programme zum installieren abgelegt sind. All di anderen glorreichen Features wie WLAN, Bluetooth GPS Navigation, Kamera, Messenger (front und Heck) Facetime usw. hatten schon Smartphones vor dem iPhone (z.B: HTC Trinity 3600). Das iPhone hat nur dafür gesorgt, dass Smartphones gesellschaftlich akzeptiert werden und nicht nur Business Menschen vorenthalten war. Technologisch hat sich auser Mehr Rechenpower und RAM nicht getan. Daran ist das iPhone auch schuld.
 
@robs80: Und somit passt die Grafik oben doch. Denn erst mit dem "gesellschaftsfähig werden" der Smartphones konnten die anderen Geräte abgelöst werden.
 
@Breaker: eigentlich steht nicht erfinden, sondern zum DURCHBRUCH VERHOLFEN
das ist unumstritten..

schönen montag noch :)
 
Mein iPhone 3G habe ich noch :-) Zu dieser Zeit kamen dann die NaviApps von Navigon und TomTom auf, wo das 3G ziemlich ins Schnaufen kam. Ans Ziel hat es uns dennoch gebracht. Schön klein und handlich waren sie...
 
@wingrill9: "Schön klein und handlich waren sie..."
Heutzutage gibt es ja noch das iPhone SE ;)
 
@wingrill9: Und als Lumia-Besitzer hat man sich über Gratis Offline-Navigation gefreut ;-)
 
@Bautz: Ja, war ja auch ein sehr lang anhaltender Erfolg mit der gratis Navigation, dumm nur das das OS und die Hardware eingestellt wurden. Ich hatte mir zu Iphone 4 Zeiten bei einer Oster Aktion Navigon im Appstore für 35 Euro inkl. live Traffic gekauft und kann es heute auf dem 7er noch immer nutzen. Und bei jeder Neuinstalation bekommt man gratis die aktuellen Karten.
 
@Besenrein: Also mein Lumia 950 hat gestern erst neue Karten für Deutschland bekommen. Der Name hat sich geändert von Here auf bing maps, aber gratis offlinenavi gabs mit Windows Phone / Mobile und seit Windows 8.1 x86 (z.B. Tablet) seit erscheinen von Windows Phone 7.
 
@Bautz: Eine echte Erfolgsgeschichte.
 
@Besenrein: Dank genial schlechtem Marketing leider nicht. Aber gut, ich bin 0,6%!
 
@Bautz: also ich hab offline navi schon mit meinem MDA Pro genutz und das war deutlich vor deinem Lumia.

Windows Mobile 2005 mit BT GPS Maus ging das also schon 10 Jahre vor eurem 2016er Handy.

Manche haben Relationen ... tstststs
 
@MahatmaPech: Ok, stimmt. An die MDAs hab ich gar nicht mehr gedacht. Wobei ich damals noch wirklich mit ausgedruckten Karten navigiert habe ;-)
 
@Bautz: Auch ich habe immer einen Straßenatlas dabei. Das Navi nutze ich nur als Orientierungshilfe und weil sich beim Fahren in der Innenstadt der Straßenatlas ungünstig macht. Navigieren pur nach Navi ohne Verstand ... das überlasse ich denen, die auch mal Fähre spielen wollen. ^^
 
@MahatmaPech: Wie unsere beiden letzten Posts hier minus einfangen konnten ist nun echt nicht nachvollziehbar. Der Straßenatlas gehörte früher in jedes Auto für die sicherlich irgendwann anstehende Fernreise.

Und mit dem Handy und dessen Einsatz als "Navi" ist der Straßenatlas mittlerweile echt eine Randerscheinung. OK, viele Berufskraftfahrer nutzen immer noch Papier, aber auch hier sieht man auf den Straßen viele Brummies mit einem hellen Monitor in der Windschutzscheibe oder im Armaturenbrett.

Ähnlich schwierig wie eine ordentliche Auswahl an echten Atlanten war für mich vor zwei Jahren die Suche nach einem MP3-Player geworden, der zu meinem Auto paßte. Es hätte auch ein Handy sein können (ohne SIM), aber laut STVO ist sowas ja während der Fahrt ab 2017 genau wie ein Tablet mittlerweile so verboten, wie es das Handy bisher war. Nach langem Suchen habe ich dann den letzten Vorführer Deutschlands gekauft, der in einem Laden 300km weit weg in Benutzung war.

Einen echten Fotoapparat habe ich auch noch und mein letztes Feature Phone war das LG HB620T mit DVB-T. Damit hab ich bei ner Panne sogar die Polizei abwimmeln können, bis mein Kfz auf dem Abschlepper stand.


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen