Welche Provider drosseln den Internet-Anschluss und wann?

Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Bildquelle: Speedtest.net
Die Drosselung von Internet-Zugängen nach dem Verbrauch eines bestimmten Datenvolumens wurde ausgehend von der Deutschen Telekom auch für Festnetz-Anschlüsse zum Thema. Damit ihr nach der Wahl eines neuen Providers nicht in die Verlegenheit kommt, eines Tages plötzlich nur noch tröpfchenweise Daten zu empfangen, erhaltet ihr hier eine aktuelle Übersicht über den Stand bei den wichtigsten Breitband-Anbietern. Darunter ist des Weiteren ein DSL-Tarif-Rechner unseres Partners Check24 zu finden.
Anbieter Tarife Drosselung
1&1 / Freenet Surf & Phone Special Ab 100 Gigabyte im Monat auf 1.024 Kilobit pro Sekunde.
Alle Doppel-Flats Keine Drosselung
Kabel Deutschland Alle Tarife Ab einem Datenvolumen von 60 Gigabyte pro Tag (10 Gigabyte laut AGB) werden File-Sharing-Dienste (auch One-Klick-Hoster) für diesen Tag auf 100 Kilobit pro Sekunde gedrosselt.
O2 Telefónica Alle Tarife Ab November Drosselung, wenn in drei Monaten in Folge die Marke von 300 Gigabyte in den Tarifen O2 DSL All-in M, L oder L Family beziehungsweise von 500 Gigabyte im Tarif O2 DSL All-in XL überschritten wurde. Wird die Grenze dann erneut übertreten, erfolgt eine Senkung der Bandbreite auf 2 Megabit pro Sekunde. Gegen Zuzahlung lässt sich das Datenkontingent dann aufstocken oder eine echte Flatrate buchen.
Unitymedia
und Kabel BW
Alle Tarife Keine Drosselung. Künftig sollen sogar bis zu 400 Megabit pro Sekunde möglich sein und das ohne etwaige Drosselung.
Deutsche Telekom Alle Call & Surf- und Entertain Tarife Es gibt bei der Telekom derzeit keine Volumenbeschränkung bei DSL-Tarifen. Für die Zukunft ist geplant, dass Kunden, die weniger Leistung benötigen, auch weniger bezahlen. Daher sollen Volumentarife eingeführt werden, die günstiger sind als Flatrates.
Vodafone Alle DSL-Tarife Über Twitter ließ Vodafone verlauten: "Aktuell haben wir keine Pläne, die DSL-Geschwindigkeit unserer Kunden nach bestimmtem Verbrauch zu drosseln".
Tele Columbus Alle Tarife Keine Drosselung und auch keine Pläne dazu. Technisch sind Geschwindig­keiten von bis zu 400 Megabit pro Sekunde möglich.
NetCologne Alle Tarife Keine Drosselung. Gegenüber WinFuture erkläre NetCologne: "Natürlich werden wir jedoch die Entwicklungen des Marktes weiter beobachten."
M-net Alle Tarife Keine Drosselung und auch keine Pläne dazu. Allerdings wünscht man sich, dass Content-Anbieter, also in erster Linie Internet-Dienste die viel Datenverkehr verursachen, zukünftig an den Kosten für den eigenen Netzausbau beteiligt werden.
htp Alle Tarife Keine Volumen- und/oder Bandbreitenbegrenzung für DSL-Flatrates und auch nichts geplant.
EasyBell Alle Tarife Ausschließlich echte Flatrates ohne Volumenbegrenzung oder Drosselungsmechanismen. Keinerlei Pläne eine Drosselung / Fair-Flat Regelung einzuführen
EWE TEL Alle Tarife Einschränkungen gibt es derzeit nicht und auch keine entsprechenden Pläne.


Großer DSL-Vergleichs-Rechner
Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Speedtest.net
Weitere Fragen:


Diese Frage empfehlen
Kommentieren84
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Keine Drosselung. Künftig sollen sogar bis zu 400 Megabit pro Sekunde möglich sein und das ohne etwaige Drosselung."

Und dafür liebe ich Unitymedia...
 
@Slurp: Hehe, hier in NRW in meinem Umkreis macht sich Unitymedia allerdings grade derbst unbeliebt. Störung folgt auf Störung. Seit 1.10. gabs nicht einen Tag störungsfreies Internet im Umkreis von Bottrop.
 
@Minty_Insurrect: Ja, das hab ich auch mitbekommen.. Wobei sie sich ja versuchen zu kümmern.. Ist halt schwer, wenn (als Beispiel; ka ob das heir der Fall ist) irgendwo ein Glasfaserknoten sporadisch am Sack ist und man die genaue Fehlerquelle nur schwer ausmachen kann. Wär der Fehler wenigstens dauerhaft da, wärs einfacher....
 
@Minty_Insurrect: muss ich leider bestätigen...letzten Tage gegen Mittag/Abend gute 50% Packetloss im 95iger IP Block - Lösung war einfach Router, gekillt und seit dem wieder Verlustfrei im alten IP Block unterwegs
 
@Minty_Insurrect: war letztens beruflich in Bottrop, störungsfreies Internet ist in dieser hässlichen Stadt echt das geringste Problem :D
 
@FuzzyLogic: In NRW gibt es viele hässliche Städte aber es fehlt halt überall an Gelder um dies zu ändern.
 
@Minty_Insurrect: Na, da habe ich mit meinem Wohnsitz ja nochmal glück gehabt. Ich hatte bisher nichts gehabt, dass nicht durch einen Modemneustart behoben wurde.
 
@Slurp: Wenn Unitymedia nun auch noch einen Kundensupport hätte und nicht ständig falsche Rechnungen schreiben würde und rechtwidrige Gebühren in Rechnungen stellen würde, könnte ich sie vielleicht auch lieben.

Aber so bleibt Unitymedia bei sehr vielen Kunden wohl unbeliebt! ;)
 
@gettin: Ich kann sowas nicht nachvollziehen, tut mir leid.. ich hatte schon einige, kleinere (organisatorische) oder größere (technische) Probleme mit denen und jedes mal wurde mir schnell und verdammt gut geholfen...

Ich sag ja nicht, dass sich andere Leute ihre Probleme mit UM selber machen, aber ka... an irgendwas muss es ja liegen, dass es bei manchen perfekt klappt und bei anderen nicht. Die Leute im Support sind ja trotzdem die selben.

Und ehrlich gesagt, wenn ich manches mal die "Kunden" mitbekomm, die zB unter FB Einträge von Unity da posten - und vor allem was und in welcher Art die da Kommentare bringen, wunder ich mich nicht, wenn bei denen manchmal vllt ne Problemlösung länger dauert. Bei vielen macht der Ton halt die Musik, und die ist nicht immer schön.
 
@Slurp: Naja Unitymedia is soen fall für sich.. Solangs läuft und es keine Probleme gibt sindse gut.. Wehe aber es kommt mal zu Problemen, dann weiß man was die meckernden Kunden zum motzen bringt.

Selbst bei offensichtlichen Sachen wie z. B. 60% Packetloss an einem bestimmten HOP, in meinem Fall ein völlig überlasteter Router der wahllos Pakete verwirft, heißt es lediglich "Wir konnten keine Probleme unsererseits feststellen, bitte prüfen sie Ihre Geräte..." und das wieder und wieder und wieder.. Wenn man Glück hat schicken die einem unnötigerweise 5 x einen Techniker raus der, oh wunder, nix feststellen kann. Bis man das ganze dann irgendwann eskalieren lässt, die dann Festellen "Oh ja, hehe, der hat ja recht..".

Anschließend wird man dann als Problemkunde gekennzeichnet und dann wirds noch problematischer.. Ach ja, auf den Techniker Aufträgen steht dann auch so was wie "PK - hoher Traffic, wahrs. Filesharing". Also irgendwann werden die sicherlich auch drosseln ;).
 
@gettin: Unitymedia hat sogar einen Kundensupport - der ruft sogar dauernd bei mir an. Dumm nur dass ich da gar kein Kunde bin, und hier in Bayern auch nicht sein kann.
Nur bekommt es dort scheinbar in über einem Jahr niemand hin, die Mobilnummer des echten Kunden zu korrigieren -.-
 
@Slurp: Keine Drosselung, aber dafür DS-Lite...
 
@happy_dogshit: äh... weil?!
 
@Slurp: Weil DS-Lite schei.. zumindest wenn man über ipv4 server-Dienste hosten möchte.
Weil dies durch DS-Lite nicht mehr möglich ist(über ipv4).
 
@happy_dogshit: Ist aber nur n temporäres Problem... und ich hatte bislang keine Probleme mit v4
 
@Slurp: Seit wann bist du Kunde? Kunden vor 2013 haben noch kein DS-Lite.
 
@happy_dogshit: Ah okay
 
@happy_dogshit: darum nimmt man besser die Business-Tarife. Gibt ne Fritzbox und echtes IPv4. Und kostet nicht mehr. Und selbst wenn, würde allein die Fritzbox das Wert sein, ggü. dem Technicolor-Elektroschrott.
 
@eN-t: "Und kostet nicht mehr." Ahja? Ich habe aber geguckt: "Internet 100: 30 € mtl." und "Office Internet 100: 46,90 30 € mtl."
 
@happy_dogshit: Ich habe "Office Internet and Phone 50" und zahle 0,60€ mehr im Monat als 2-Play 100, ok. Dafür ist mein Upload doppelt so hoch (5 MBit statt 2,5), mein Download halb so hoch (aber wer braucht schon 100 MBit, da nehme ich lieber den doppelten Upload) und ich bekomme echtes IPv4 und eine FritzBox. Ich jedenfalls nehme da lieber den Business-Tarif mit 50 MBit (was als Downstream locker ausreicht) und zahle 0,60€ mehr.
 
@eN-t: Hin und wieder gibt es auch Angebote im Businessbereich bei UM. Habe letzten Monat so eins ergattert und jetzt 2 Jahre lang Office Internet 150 für 42 EUR mit fester IP-Adresse, Cisco Router und 10 MBit Upload.
 
@Slurp: Ich würde ja auch Unity-Media nehmen anstelle meines t-DSL 16k Anschlusses aber sie bieten nut halbes Internet an (DS Lite).
 
@nightdive: nimm den Business-Tarif, bestenfalls mit 50 MBit. Hab ich auch, kostet knapp über 30€ im Monat, dafür IPv4, 50 MBit / 5 MBit und eine FritzBox. Und vermutlich besserer Support, auch wenn ich das nich nicht in Erfahrung bringen müsste.
 
@Slurp: bei diesen beitrag dachte ich nur: SCHLEICHWERBUNG..
 
@wrack: aha? na dann...
 
Falls jemand wegen T-VDSL fragt: Die Drosselung der Telekom (war in den AGBs, wurde aber nie angewandt), wurde am 5.12.2013 offiziell abgeschafft http://www.teltarif.de/telekom-streicht-drosselung/news/53544.html
 
@orioon: das ist so nicht richtig. Natürlich werden die Drosselungen genauso angewandt. Vielleicht nicht bei jedem.
Habe hier aktuell einen VDSL-Business mit 50mbit im Einsatz. Nach 200GB fällt die Leistung auf eine 6Mbit Leitung runter. Da muss man im Unternehmen schon sehr genau kalkulieren ob man monatlich mit dem Traffic hinkommt. Aber bei uns hier als Business Kunde trat dies schon öfter auf. Ich lass dann zwar ein Fallback einspringen auf ne 10mbit Leitung, damit das surfen nicht ganz so träge wie unter 6mbit ist.(Stecker raus, Leitung ist dann eh für den Rest des Monats nur noch als Diagnose-Leitung nutzbar) Ist aber trotzdem ein grauenhaftes verhalten.Wir haben das Jahr 2014! Wenn wir den Nutzern Videoportale wieder "erlauben", haben wir die 200GB Grenze nach der hälfte bis ein drittel der Zeit erreicht. Leider hat der Endverbraucher im Unternehmen durch genauso Einschnitte. Wir müssen den Zugriff begrenzen damit surfen überhaupt möglich ist.

Edit: wie kann man sich als Privatmann aktuell noch vor der Drosselung bei der Telekom drücken? Ganz einfach. Man bucht das Entertainpaket dazu, dann bleibt man von der Drosselung "noch" verschont.... :/
 
Und jeder der eine Drosselung einführt wird Bluten! Wie lange es wohl dauert bis die ersten die Drosselung wieder verwerfen ;)
 
@Edelasos: Jeder wird eine Drosselung einführen, da es ein neues Geschäftsmodell ist. Drosselst du die Leitung, bekommst du zusätzliche Einnahmen, wenn die Kunden mehr verbrauchen. War doch schon in den News, dass die Drosselung gegen eine "Prämie" aufgehoben werden kann. Jeder wird's machen.
 
Unitymedia ...macht weiter so :)
 
@Leser2999: Jetzt noch vernünftigen Upload.
 
In Zeiten, wo GB-Downloads und Streaming langsam aber sicher in der Masse ankommen, mit solchem Drosselmist anzufangen ist doch die pure Geldgier.
 
@dodnet: Ách! Die machen das nicht aus Nächstenliebe und das Internet bezahlt die Caritas???
 
@Kobold-HH: wenn 1TB Traffic unter einem Euro kostet der Rest in Netze und Service geht (der Unabhängig vom Traffic ist) ist dein Argument wie viel wert ?
 
@CvH: Alle Internetprovider sind gewinnorientierte Unternehmen, die nur dem Zweck dienen das Geld von unten (Volk) nach oben (Geldadel und Machtinhaber) zu transferieren. Sich nun darüber zu beschweren, dass die "Geldgier" offen zu tage tritt, zeugt von viel Naivität. Das Internet, ist kein "gemeinnütziger Verein" - Auch wenn dies mal der ursprüngliche Ansatz war.


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Artikel & Testberichte