Aircrack-ng: WLAN-Schlüssel herausfinden und mehr

Aircrack-ng in der Version 1.2 RC 4 ist eine kostenlose Tool-Sammlung, mit der sich Drahtlosnetzwerke durchleuchten lassen, um etwa Informationen zur Entschlüsselung selbiger zu erlangen. So lassen sich beispielsweise WLAN-Schlüssel auf Basis von WEP, WPA und WPA2 knacken oder Datenpakete mitschneiden.
Aircrack-ngAircrack-ng

Drahtlosnetzwerke knacken

Aircrack-ng besteht aus einer Reihe portabler Programme. Mit an Bord ist unter anderem das Erlangen von WLAN-Schlüsseln mittels Brute-Force- sowie Wörterbuchattacken, ein Paket-Sniffer zum Mitschneiden des Datenverkehrs oder das Erstellen virtueller Tunnel.

Außerdem lassen sich unter anderem Access Points simulieren, eigene Datenpakete in ein Netzwerk einschleusen oder WLAN-Karten über eine TCP-Verbindung aus der Ferne nutzen.

Einige der Tools sind auch speziell für Linux entworfen, etwa das Bauen und Installieren von WLAN-Treibern. Auf der Herstellerwebseite kann die entsprechende Version heruntergeladen werden. Dort gibt es auch eine umfangreiche Dokumentation zur Verwendung der Tools. Aufgrund der Rechtslage hierzulande darf Aircrack-ng nicht auf fremde Netzwerke angewendet werden.

Aircrack-ngAircrack-ngAircrack-ngAircrack-ng

14,67 MB
5.057
Diesen Download empfehlen
Kommentieren20

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich kann es nicht wirklich gutheißen, dass hier eine Toolsammlung zum Download angeboten wird, mit der man im Grunde jeden gängigen WLAN-Schutz aushebeln kann..
Der Hinweis, dass die Software nicht auf Fremdnetzwerke angewendet werden darf, kann man sich glaube ich sparen, wenn man vorher über die ganzen "Vorzüge" dieser Hack-Sammlung philosophiert.

Bin ich etwa der Einzige, der das etwas kritisch sieht?
 
@superfun: aircrack kennt sowieso jeder der sich mit dem thema netzwerke und sicherheit beschäftigt, von daher sehe ich das recht locker ;) ein vollnoob oder kiddie kriegt auch mit diesem programm kein einziges netzwerk gecrackt, vor allem weil die software nicht das einzig notwendige ist, sondern auch die richtige hardware gebraucht wird.
 
@lazsniper2: ja, bekannt ist es schon.. es hier aber auch noch als DL anzubieten, macht das WLAN-Hacking auch für bisher desinteressierte Leute interessant.. bei der Gesetzeslage ist es ja so, dass der Wlan-Nutzer nicht belangt werden, für das was sie zusammen surfen, sondern der Anschluss-Besitzer.. da dürfte jeder Interesse an dieser Software haben, um seine illegale Tätigkeiten einem anderen in die Schuhe zu schieben!
Und sowas wie SSID-Hiding und MAC-Filter haben nunmal die Wenigsten.
 
@superfun: als ob ssid hiding und mac filtering ein schutz ist.
 
@Mezo: Auf jeden Fall in Verbindung mit einem guten WPA2 sicherer, als hier öffentlich Hacktools bereitzustellen :D
 
@superfun: wer es wirklich mit einem bösen hintergedanke einsetzten will, findet das tool doch sowieso nach 5 sek googlen (wenn es nicht schon sowieso bekannt ist).

sehe absolut nichts verwerfliches daran es hier anzubieten.

außerdem: wäre es wirklich so einfach, sollte man sich dann nicht eher gedanken über die genutzte verschlüsselung machen, anstatt das tool zu verschweigen?
 
@Mezo: wer irgendwas mit bösem Hintergedanken machen will, findet für alles eine Lösung, egal um was es geht.. das Internet bietet da ja eine umfangreiche Vielfalt.. Fakt ist meiner Meinung nach, dass es hier nicht angeboten werden sollte und das Winfuture was das rechtliche angeht nicht sicher ist, merkt man ja an dem Hinweis, dass es "nicht auf fremde Netzwerke angewendet werden." darf.
Wozu dann das Tool anbieten? Um das eigene Netz zu hacken? Passwort vergessen? Da gibts einfachere Methoden zum Passwort reseten ;)

Edit: Gedanken zur Verschlüsslung machen sich aber nur Leute, die solche Tools kennen.. Ich kenne genug Leute die ihren Wlan-Router so nutzen, wie er geliefert wurde, mit der Verschlüsslung, die auf der Rückseite steht, usw...
Solche Leute haben keine Ahnung über Verschlüsslungen und sind gefundenes Fressen für Nutzer solcher Tools
 
@superfun: du kannst aber sicherheitsprobleme nicht lösen, indem du sie verschweigst. wenn die hersteller scheisse bauen, dann sollen sie sich darum kümmern.
 
@superfun: "Gedanken zur Verschlüsslung machen sich aber nur Leute, die solche Tools kennen"

"Solche Leute haben keine Ahnung über Verschlüsslungen und sind gefundenes Fressen für Nutzer solcher Tools"

Bitte nochmal nachdenken an wem das dann wirklich liegt. Wir verheimlichen etwas, was nicht verboten ist nur weil andere Menschen dumm/ahnungslos sind. Oder weil es Menschen mit krimineller Energie gibt. Wir könnten auch Messer verbieten weil es einige gibt die nicht wissen wie man sich vor Messerangriffen schützt.

Deine Bedenken sind schon nicht unbegründet die Schlussfolgerung aber ist denke ich nicht die richtige.

Zu glauben man schützt andere weil man solche Tools verbietet oder im verborgenen hält (vor den zu schützenden) ist genauso fatal, wie zu glauben Mac Filter oder SSID hiding wäre ein Schutz. Macs aller Geräte (auch des routers) werden gesendet und kann man nachahmen. Viel eher hilft da Aufklärung und den Schutz dieser schutzlosen zu verssern. Wie DHCP abschalten, IP ändern, sehr starkes Passwort, sende Leistung verringern, die "WLAN Blase" muss ja nicht bis auf die Straße raus reichen etc.

Denn selbst wenn man deinem Gesuch nachgeht, dann sind diese Menschen eben immer noch ungeschützt. An der Situation hat sich nämlich dann nix geändert.

meine Meinung
 
@superfun: Versteckte SSID und MAC-Filter sind praktisch nutzlos, und "jeden gängigen WLAN-Schutz" bekommst du mit der Software ohnehin nicht geknackt. Vielleicht solltest du dir selbst erstmal "Gedanken zur Verschlüsselung" machen, denn deine Ängste sind großteils unbegründet.
 
@Garbage Collector: zusammen mit einem guten passwort aber hilfreich.
 
@superfun: vielleicht werden damit aber auch Leute, die sich nicht so viel gedanken über Ihre verschlüsselung gemacht haben aufgeweckt endlich ihr netz abzusichern...
Jemand der hier bewusst schaden will, der findet es auch ohne winfuture news also ich finde es gut wenn darüber berichtet wird und hätte es mir zu "back orifice" zeiten gewünscht, dann hätte ich gewusst worauf ich achten muss ...
 
@superfun: Die Hersteller sollen einfach ihre Geräte vernünftig verschlüsseln, dann ist schicht im Schacht.
Lieschen Müller kann mit diesen Tools sowieso nichts anfangen.
Und mal davon ab ist jeder Informatiker auch ein potentieller Hacker, da er sich solche Tools auch selber programmieren kann. Wenn ers nicht kann sollte er besser Urinkellner im Krankenhaus werden......
 
@superfun: Problem ist, man muss damit umgehen können. Die meissten können ja nur mit Maus und Fenster Firlefanz umgehen. Da nützt Dir auch das tollste Tool nix, wenn man nicht damit umgehen kann...
 
@superfun: Das Tool sollte man definitiv nicht gegen die Nachbarn einsetzen.

Aber wenn man im Heathrow Terminal 5 mal schnell internet braucht isses doch schon mal schoen.

Ansonsten sollte man es ausschliesslich gegen die natuerlichen Feinde der Menschheit einsetzen: Banken, Konzerne und natuerlich auch gegen die vergleichsweise harmlose, ordinaere Mafia...
 
@superfun: Nein, du bist nicht der einzige. PC-Welt hatte auch mal über Aircrack berichtet und eine offizielle Rüge vom Presserat kassiert. Wie ich finde zu Recht. Ich verstehe nicht, wieso man Menschen auf kriminelle Gedanken bringen muss. Unverantwortlicher "Journalismus" meiner Meinung nach!
http://www.pcwelt.de/news/Hacker-Tools-Presserat-ruegt-PC-WELT-Update-III-297120.html


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

WinFuture wird gehostet von Artfiles