TenClips 2.4 - Erweiterte Zwischenablage für Windows

Standardmäßig kann die Zwischenablage von Windows immer nur ein Element festhalten. Wird also ein neues Textstück kopiert, wird der alte Inhalt des Speichers mit diesem überschrieben. Abhilfe schafft das kostenlose Programm TenClips, das, so wie sein Name es verspricht, bis zu zehn voneinander unabhängige Zwischenablagen und noch einige Zusatzfunktionen bietet.
TenClipsErweiterte Zwischenablage mit TenClips

Extraplatz in der Zwischenablage

Die nur wenige Kilobyte große Freeware platziert sich nach dem Start im Infobereich der Windows-Taskleiste und bietet zehn unterschiedliche Zwischenablagen, zwischen denen jederzeit per Hotkey gewechselt werden kann. Dadurch eignet sich das Tool zum Beispiel für das Einfügen häufig benötiger Textschnipsel in Dokumente. Die dafür verwendeten Tastenkombinationen lassen sich in den Einstellungen frei anpassen.

Welche Zwischenablage derzeit aktiv ist, wird als Ziffer im Icon des Programmsymbols im Infobereich angezeigt. Im Gegensatz zum gewöhnlichen Clipboard von Windows ist TenClips auch in der Lage, den Inhalt der Zwischenablage zu sichern und so nach einem Systemneustart wieder verfügbar zu machen.

Vor dem Einfügen lässt sich der in die Zwischenablage kopierte Text noch bereinigen. Zum Beispiel entfernen Sie nicht benötigte Formatierungen oder passen die Groß- und Kleinschreibung an. Dies funktioniert auch in der Kommandozeile und in Fenstern der Windows PowerShell. Zusätzlich ist TenClips in der Lage, den Inhalt des Clipboards an andere Rechner im lokalen Netzwerk zu senden, sofern diese ebenfalls die Software verwenden.

TenClips bindet sich außerdem in das Kontextmenü von Windows ein. Werden Dateien in die Zwischenablage kopiert, können Sie beim späteren Einfügen entweder die übergeordnete Struktur rekonstruieren oder lediglich eine Baumstruktur der Verzeichnisse ohne Dateien anlegen.

Nützliche Zusatzfunktionen

Darüber hinaus bietet TenClips weitere Funktionen, die über die Verwaltung der Zwischenablage hinausgehen. So lassen sich Fenster beliebiger Programme manipulieren, indem Sie diese verstecken, durchsichtig machen, in den Infobereich minimieren oder fest im Vordergrund anheften.

TenClips funktioniert unter Windows 10, Windows 8. X, Windows 7 und Windows Vista und setzt zwingend das Microsoft .Net Framework 4.0 voraus. Als Alternative bietet sich die Freeware Ditto an, die mehr als zehn Elemente unterstützt und zudem noch mit Bildern zurechtkommt.

TenClipsTenClipsTenClipsTenClips

348,16 KB
893
Diesen Download empfehlen
Kommentieren0

Das könnte Sie auch interessieren



Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

WinFuture wird gehostet von Artfiles