EaseUS System GoBack Free - Downgrade von Windows 10

Mit dem kostenlosen EaseUS System GoBack Free (1.0) lässt sich mit etwas Prophylaxe ganz einfach ein Upgrade auf Windows 10 rückgängig machen. Hierfür wird vor der Installation von Microsofts neuem Betriebssystem ein Backup angelegt, das anschließend das Zurückspielen von Windows 7 oder 8.1 ermöglicht.
EaseUS System GoBack FreeEaseUS System GoBack Free

Zurück zu Windows 7 und 8.1

Microsoft bietet bekanntlich für Systeme mit Windows 7 SP1 und Windows 8.1 ein Jahr lang nach Veröffentlichung eine kostenlose Upgrade-Möglichkeit auf Windows 10 via Download an. Um unerwartetem Datenverlust während des Upgrades vorzubeugen oder bei Nichtgefallen schnell auf eines der älteren Betriebssysteme zurückzukehren, legt EaseUS System GoBack Free mit einem Klick ein Backup an.

Ebenso einfach kann die englischsprachige Freeware anschließend unter Windows 10 das alte System wiederherstellen, ohne, dass dieses extra neu installiert werden muss. Alternativ bietet Microsoft über die Einstellungen von Windows 10 auch selbst die Rückkehr zur vorherigen Betriebssystemversion an, was natürlich nicht vor möglichen Fehlern schützt, die im Rahmen der Installation auftreten könnten. Zudem ist die Option auf 30 Tage begrenzt.

EaseUS System GoBack FreeEaseUS System GoBack FreeEaseUS System GoBack FreeEaseUS System GoBack Free

76,33 MB
4.066
Diesen Download empfehlen
Kommentieren8

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wozu ein extra Programm installieren, wenn Windows 10 die Funktion Selber hat?
 
@Nitrox: Steht doch im letztem Satz.
 
@Nitrox: Mag sein das MS nachgebessert hat, aber meinen Erfahrung mit der Preview nach, funktioniert das zurückspielen von Windows 8 nicht, wenn man bei der Installation von Windows 10, die Benutzer von Windows 8 nicht übernimmt und neu anfangen möchte. Windows 10 verlangt vor dem Zurückspielen nämlich die Löschung der neuen Benutzer(auch trotz selben MS-Kontos), was in diesem Falle dann leider alle sind. Zugegeben ich hab nicht versucht herauszufinden, ob es möglich ist alle Benutzer zu löschen und dann noch an die Funktion zu kommen, die Zweifel und der Aufwand waren mir schlicht zu groß, weil mein eigenes Backup schlicht die schnellere Lösung bot.

Backups schaden nicht, und gerade beim Betriebssystem ist eine zweite von MS unabhängige Lösung sicher nicht verkehrt, um sicher zu gehen.


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture wird gehostet von Artfiles